Logo

Startseite
Übersicht

Ordnungen:

Agnostida
(1) (2)
Redlichiida
(1) (2)
Corynexochida
(1) (2)
Lichida
(1) (2)
Phacopida
(1)
(2) (3) (4) (5) (6)
Asaphida
(1)
(2) (3)
Proetida
(1) (2) (3) (4)
Harpetida
Ptychopariida
(1)
(2) (3)

Neues


Trilobita-Banner
Ordnung LICHIDA (2)

MOORE, 1959 *

Wer kennt sie nicht, die auffälligen, spektakulären Vertreter der Ordnung Lichida, wie Leonaspis, Ceratarges oder den widderhörnigen Dicranurus, der eher wie ein Wesen von einem anderen Stern wirkt, als ein Geschöpf, das einst in den urzeitlichen Meeren des Planeten Erde lebte. Vom Kambrium bis ins Devon entwickelten sich in dieser Ordnung die morphologisch wohl interessantesten aller Trilobiten. Leider ist die Präparation entsprechend aufwendig und gute Stücke sind selten günstig zu haben.

Alle Bilder © 2004 Trilobita.de

Ordnung LICHIDA MOORE, 1959
Kettneraspis seiberti BASSE, 2004
Kettneraspis seiberti BASSE, 2004
Fundort: Rupbach-Schichten, Steinsberg (Heckelmannmühle), Deutschland, Unterdevon
Bekanntlich gibt es auch in Deutschland sehr interessante Trilobiten, und ich freue mich immer, wenn ich die Sammlung um ein solches Stück erweitern kann. Im vorliegenden Fall zeigen wir einen Trilobiten der Gattung Kettneraspis, wie er im Unterdevon des Lahn-Dill-Kreises anzutreffen ist. Bis auf das rechte Auge ist das Exemplar soweit vollständig und auch nur verhältnismäßig gering verdriftet. Die Farbe bewegt sich im bräunlich-grünen Bereich.
Kettneraspis williamsi WHITTINGTON, 1956
Kettneraspis williamsi WHITTINGTON, 1956
Fundort: Haragan Formation, Black Cat Mountain, Oklahoma, USA, Unterdevon
Anläßlich eines gemeinsamen Sammel-Ausflugs im Juli 2011 in Rheinland-Pfalz bekam ich von einem Freund diesen netten Trilobiten aus der Haragan Formation in den Black Cat Mountains mehr oder weniger geschenkt. Das Pygidium ist leider etwas abgesunken, aber das mindert den allgemeinen Eindruck in meinen Augen nur unwesentlich. Der Trilobit wurde nicht in den USA präpariert sondern stammt von einem deutschen Sammler. Auch Teile der Sekundärbestachelung sind erhalten. Da ich bis dahin noch keinen Odontopleuriden aus Oklahoma in der Sammlung hatte, war mir der Neuzugang natürlich sehr willkommen!
Dicranurus monstrosus (BARRANDE, 1852)
Dicranurus monstrosus (BARRANDE, 1852)
Fundort: Ihandar-Formation, Jbel Oufatene, Ma'der, Marokko, Unterdevon
Seit ich anfing mich mit Trilobiten zu beschäftigen, also vor gut zehn Jahren, stand ein Exemplar von Dicranurus monstrosus auf meiner Wunschliste für die eigene Sammlung. Damals gab es Abgüsse und Fälschungen auf den grossen Börsen en masse zu sehen und für billiges Geld zu kaufen - ich habe immer noch eines dieser berüchtigten Plaste-Dicranuren in meinem Regal stehen (wurde mir geschenkt). Unglücklicherweise waren mir die Stücke, die mich qualitativ zu überzeugen vermochten, immer zu teuer. Auch Dieter Holland ging drei kleinere Rohlinge an, doch alle stellten sich leider als unvollständig heraus ... das bekannte Problem. Nun, dieses Jahr kam ich in München unversehens an einen ordentlichen Beleg, den ich erst einmal in die Sammlung aufnehme und hier auch gerne zeige.

* Moore, R.C. 1959. Order Lichida. in: Moore, R.C., ed. 1959. Treatise on Invertebrate Paleontology, Part O, Arthropoda 1. Geological Society of America & University of Kansas Press. Lawrence, Kansas & Boulder, Colorado. xix + 560 pp., 415 figs.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 29.11.2013 13:22