Logo

Startseite
Übersicht

Ordnungen:

Agnostida
(1) (2)
Redlichiida
(1) (2)
Corynexochida
(1) (2)
Lichida
(1) (2)
Phacopida
(1)
(2) (3) (4) (5) (6)
Asaphida
(1)
(2) (3)
Proetida
(1) (2) (3) (4)
Harpetida
Ptychopariida
(1)
(2) (3)

Neues


Trilobita-Banner
Ordnung PROETIDA (1)

FORTEY & OWENS, 1975 *

Dies waren die letzten Überlebenden der Klasse Trilobita: Erstmals im Ordovizium aufgetreten, hielten sich die eher kleinwüchsigen Vertreter der Ordnung Proetida als einzige bis ins Obere Perm hinein, um dann die bislang ungeschlagene Erfolgsgeschichte der Trilobiten aus noch nicht geklärten Umständen heraus zu beenden (womöglich aufgrund eines weiteren Extinction Level Events). Diese standhaften Trilobiten wurden erst 1975 von der Ordnung der Ptychopariida abgespalten.

Alle Bilder © 2004 Trilobita.de

Ordnung PROETIDA FORTEY & OWENS, 1975
Xiphogonium trautensteinensis crassus Xiphogonium trautensteinensis crassus (G. ALBERTI, 1969)
Fundort: östlicher Anti-Atlas, Marokko, Emsium, Unterdevon
Ein interessanter Trilobit mit einem ebensolchen Namen! ;-) Der auch als "Trautensteinproetus" bekannte Proetide gehört zu den eher seltenen Funden aus dem Emsium / Unterdevon von Marokko und hat Verwandschaft sowohl in Spanien als auch der Tschechei. Vor kurzem hat mir Jim Cook mitgeteilt, daß diese Gattung neuerdings revidiert worden sei. Da das entsprechende Papier mir aber nicht vorliegt, behalte ich bis auf weiteres die von ALBERTI vorgenommene Zuordnung bei.
Aulacopleura konincki
Aulacopleura konincki (BARRANDE, 1846)
Fundort: Liten Formation, Lodenice, Tschechei, Mittleres Silur (Wenlock)
Ein kleiner Vertreter der bekannten Spezies aus der Tschechei, der auf den ersten Blick mit den bisher hier gezeigten Proetiden wenig zu tun zu haben scheint. Im Barrandium sind die Erhaltungszustände nunmal leider nicht mit denen in Marokko vergleichbar.
Cyberella lemkei
Cyberella lemkei BASSE, 2004
Fundort: Bou Dib-Formation, Jbel Issoumour, Anti-Atlas, Marokko, Eifelium, Mitteldevon
Leider nicht ganz komplett aber in jedem Falle einen näheren Blick wert ist unsere neue Cyberella aus dem Mittleren Devon am Jbel Issoumour. Leider ist eine Seite des Pygidiums beschädigt, die andere ist aber komplett und bietet damit ausreichend Ausblick auf die allgemeine Ausgestaltung der Schilde dieses netten kleinen Trilobiten aus der Familie der Proetidae.
Cyphaspis sp.
Cyphaspis sp.
Fundort: Jbel Issoumour III, Anti-Atlas, Marokko, Emsium, Unterdevon
Ein hervorragend präparierter Cyphaspis sp. mit teilweise freistehenden Wangen- und Dorsalstacheln und ohne jegliche Ergänzungen. Mit einer sagittalen Länge von gerade mal 1 cm eine wahre Herausforderung für jeden Präparator. Bessere findet man kaum! :-)
Cummingella belisama
Cummingella belisama (HAHN, HAHN & BRAUCKMANN,1985)
Fundort: Antoing bei Tournai, Provinz Hennegau, Belgien, Unteres Karbon
Sehr gut erhalten ist dieser nur ca. 1,4 cm lange Trilobit aus dem Unteren Karbon von Belgien. Er sitzt auf einer nahezu schwarzen Matrix von erheblicher Härte. Das Pygidium ist leicht seitlich verdriftet, die rechte Freiwange etwas nach innen gedrückt. Im Karbon gab es gerade noch eine Handvoll an Trilobiten-Familien die alle zur Ordnung Proetida gehörten.
Rhenocynproetus cultrijugati
Rhenocynproetus cultrijugati (RICHTER & RICHTER,1918)
Fundort: Lauch-Formation, Gerolstein, Deutschland, Eifelium, Mitteldevon
Dieser kleine, ca. 2,0 cm lange Proetide aus der Lauch-Formation des Unteren Eifeliums von Gerolstein wurde mir von Harald Prescher als kleine Aufmerksamkeit überlassen. Er hat ihn auch präpariert und bestimmt. Damit kann ich nach einer ziemlichen Durststrecke endlich einen neuen Proetiden in der Sammlung ausstellen. :-)

* Fortey, R.A. & R.M. Owens. 1975. Proetida: a new order of trilobites. Fossils and Strata 4:227-39.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 15.04.2011 13:51