TRILOBITA.DE
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Fundstellen und -orte / Quarries » Zguilma wo ...? ;-) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Zum Ende der Seite springen Zguilma wo ...? ;-)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
juniper juniper ist männlich
Inner Circle


images/avatars/avatar-144.jpg

Dabei seit: 26.01.2007
Beiträge: 1.404
Herkunft: Aschaffenburg

Themenstarter Thema begonnen von juniper
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heiko schrieb: „Richtig ist er ja auch, nach der Karte ist er ein paar hundert Meter von Jebel Zquilma entfernt.”

Ich habs nochmal durchgelesen, und ich glaube, Heiko meinte mit: „er” = der tatsächliche Fundort.
Denn der ist, weil in der Ebene gelegen, ein paar Meter vom Berg entfernt.
Der Berg dient nur als Landmarke, das heißt, wenn ich es richtig interpretiere, müßte man die Fundstelle folgerichtig als „beim Jbel Zguilma” bezeichnen.

lg.Klaus

__________________
„Ich suche nicht - ich finde.” Pablo Picasso.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge
23.09.2007 19:09 juniper ist offline Beiträge von juniper suchen Nehmen Sie juniper in Ihre Freundesliste auf
Xiphogonium Xiphogonium ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-125.gif

Dabei seit: 26.01.2007
Beiträge: 2.383
Herkunft: Banana Republic

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schön, daß wir das nun geklärt haben. :]

__________________
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns weiter! ;) (Klappern gehört zum Handwerk!)

23.09.2007 19:23 Xiphogonium ist offline E-Mail an Xiphogonium senden Homepage von Xiphogonium Beiträge von Xiphogonium suchen Nehmen Sie Xiphogonium in Ihre Freundesliste auf YIM-Name von Xiphogonium: xiphogonium
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Dabei seit: 27.01.2007
Beiträge: 1.897

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nu wird mir das aber zu bunt. Bitte tut mir zwei gefallen:

1. verkauft oder bildet Trilos nur noch mit Rechts-und Hochwerten ab, da vermutlich jeder Ameisenhügel einen eigenen Namen hat!

2. Ändert den Namen dieses Thread´s in lustiges Hügelraten.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
24.09.2007 06:57 Schachtratte ist offline Beiträge von Schachtratte suchen Nehmen Sie Schachtratte in Ihre Freundesliste auf
Rudolf Rudolf ist männlich
Inner Circle


images/avatars/avatar-7.jpg

Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 653
Herkunft: Bayern jetzt Bensheim

Hundert Meter rechts oder links Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ob ich den Trilo 100 Meter rechts oder links finde ist doch nicht entscheident, wichtig ist das ich den Fundort und die Schicht habe.
Fundort Bundenbach ist für die meisten ausreichend ,ob das Fundstück jetzt aus dem wingertsheller(davon haben die meisten noch nie was gehört) oder aus dem Eschenbacher Lager ist spielt doch nur für die extrem Wissenschaft eine Rolle und da ist auch so mancher Irrtum im Umlauf.Auch aus welcher Grube ist relativ unwichtig da alles im Bundenbacherschiefer ins Emsium gestellt wird
Viele liebe Grüße
Rudolf :D

__________________
Der Klügere gibt nach führt zu einer Regierung von Dummköpfen
24.09.2007 14:00 Rudolf ist offline E-Mail an Rudolf senden Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
pavel2 pavel2 ist männlich
Inner Circle


Dabei seit: 29.01.2007
Beiträge: 689

RE: Hundert Meter rechts oder links Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rudolf
Ob ich den Trilo 100 Meter rechts oder links finde ist doch nicht entscheident, ...

:D :D

Doch, es ist entscheident - wenn Du beginnst, 100 Meter rechts zu buddeln, findest Du nach einer Woche Arbeit nur Brachiopoden und keine Trilos :D

Ernst: sobald die geologische Lage detailiert erforscht ist, ist es für die "extreme Wissenschaft" von Nutzen genau zu wissen, wo der Organismus gelebt hat und wie er gestorben ist. Was auch für unsere Spekulationen über Lebensweise und Funktionen gewisser Organe nicht ganz uninteressant wäre (über die Bestachelung ist es sinnvoll zu debatieren, wenn man weiß, wo der Trilo gelebt hat und das geht nur mit genauen Fundortangaben).
Anderes Problem mit "Hundert meter rechts oder Links" entsteht, wenn die Tektonik im Spiel ist. 100 meter rechts kann man Trilos statt aus Devon aus Silur finden. Ich bin für Udos Vorschlag Nr. 1 :]

Pavel

Pavel
24.09.2007 16:17 pavel2 ist offline E-Mail an pavel2 senden Beiträge von pavel2 suchen Nehmen Sie pavel2 in Ihre Freundesliste auf
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Dabei seit: 27.01.2007
Beiträge: 1.897

RE: Hundert Meter rechts oder links Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von pavel2
Zitat:
Original von Rudolf
Ob ich den Trilo 100 Meter rechts oder links finde ist doch nicht entscheident, ...

:D :D

Doch, es ist entscheident - wenn Du beginnst, 100 Meter rechts zu buddeln, findest Du nach einer Woche Arbeit nur Brachiopoden und keine Trilos :D

Ernst: sobald die geologische Lage detailiert erforscht ist, ist es für die "extreme Wissenschaft" von Nutzen genau zu wissen, wo der Organismus gelebt hat und wie er gestorben ist. Was auch für unsere Spekulationen über Lebensweise und Funktionen gewisser Organe nicht ganz uninteressant wäre (über die Bestachelung ist es sinnvoll zu debatieren, wenn man weiß, wo der Trilo gelebt hat und das geht nur mit genauen Fundortangaben).
Anderes Problem mit "Hundert meter rechts oder Links" entsteht, wenn die Tektonik im Spiel ist. 100 meter rechts kann man Trilos statt aus Devon aus Silur finden. Ich bin für Udos Vorschlag Nr. 1 :]

Pavel

Pavel


Zur Not lasse die sich sicher auch gut verkaufen. Möchte Wetten, devonische Brachiopoden aus Marokko sind eine echte Marktlücke.

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."
25.09.2007 06:09 Schachtratte ist offline Beiträge von Schachtratte suchen Nehmen Sie Schachtratte in Ihre Freundesliste auf
juniper juniper ist männlich
Inner Circle


images/avatars/avatar-144.jpg

Dabei seit: 26.01.2007
Beiträge: 1.404
Herkunft: Aschaffenburg

Themenstarter Thema begonnen von juniper
RE: Armfüßer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hab auch ne Brachiopode auf einem marokkanischen Trilobitenstein (ist aber nur die Ventralklappe, und nicht gepräppt. Der Deckel fehlt.)

Udo schrieb: „Möchte wetten, devonische Brachiopoden aus Marokko sind eine echte Marktlücke”

OFFTOPIC

Wer kauft schon Brachiopoden?
(....ich zum Beispiel Silvester )

Unterdevon:
Bundenbach, Ansammlung von Brachiopoden indet., stark pyritisiert.
Breite der Gruppe ca. 62mm

Bundenbach, indet., wahrscheinlich Innenseite (Klappe abgerissen) mit Weichteilstrukturen
Größe ca. 20x16mm

französischer Jura:
Spiriferina pinguis, unterer Jura, Saint-Aignan, Loir-et-Cher
professionelle Ätzpräparation, Schale und Armgerüst komplett freigelegt. Breite ca. 35mm.

ONTOPIC
Wie steht es überhaupt mit direkter Faunenvergesellschaftung bei den marokkanischen Devon-Trilos?
Wie erwähnt, habe ich ein Stück, bei dem ein cf.Brachiopoden-Rest mit auf dem Stein ist. Bei einem anderen ist ein durchgesägtes gekammertes Etwas, das ich in Richtung Orthoceras interpretiere.
Ansonsten kenne ich nur Trilobiten-Multiples...

lg.Klaus

juniper hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Bundenbach_Gruppe.jpg Bundenbach_indet.jpg Brachipode_Frankreich.jpg



__________________
„Ich suche nicht - ich finde.” Pablo Picasso.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge
25.09.2007 15:03 juniper ist offline Beiträge von juniper suchen Nehmen Sie juniper in Ihre Freundesliste auf
Schachtratte
Member


images/avatars/avatar-9.gif

Dabei seit: 27.01.2007
Beiträge: 1.897

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In diesem Angebot wäre dan noch ein Hügel zu raten, denn das sieht nicht so aus, als gäbe es da D.megalomanicus. Was sagen den die Herren "ich war schon mal im Paradies" dazu?

__________________
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Schachtratte: 28.09.2007 06:46.

28.09.2007 06:46 Schachtratte ist offline Beiträge von Schachtratte suchen Nehmen Sie Schachtratte in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
TRILOBITA.DE » TRILOBITA.DE-Forum » Fundstellen und -orte / Quarries » Zguilma wo ...? ;-)

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH