Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 75.

Mittwoch, 3. August 2011, 11:42

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Scutellum ?

Hallo zusammen, Jens hat schon in die richtige Richtung gedacht. Es handelt sich um Goldius grafi, (BASSE, 2004). Von Basse 2004 noch zu Calycoscutellum gestellt. Calycoscutellum ist kein valides Taxon mehr, da es hier um ein jüngeres Synonym von Goldius handelt. Ein weiteres Exemplar ist auf meiner Website (allerdings noch mit dem alten Namen Calycoscutellum) auf http://www.devonian-trilobites.de/trilob…aly-grafi1a.htm zu sehen. Ich bin sicher das abgebildete Exemplar stammt von den Geeser Tril...

Montag, 21. März 2011, 09:30

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Flohmarkttrilos

Hallo Chris, zur Zeit bin ich bei den Vorbereitungen zur Petrefacta. Daher meine Einschätzung nach kurzer Betrachtung: Bild 1, der eingerollte isolierte Phacopide könnte aus der Eifel stammen. Er stammt aber vielleicht, wie auch die anderen Trilobiten aus Marokko. Man sollte ihn genauer in Augenschein nehmen. Bild 2+3 Odontochile, Pragium, ?? Laatchana, Marokko. 4+5 "Scutellum" mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Marokko, in jedem Fall nicht Eifel. 2.Beitrag Bild 1 Reedops, Kolihapeltis couche, La...

Samstag, 26. September 2009, 11:28

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Dohmiella ? aus der Eifel

Hallo Nils, in der Tat handelt es sich hier um Dohmiella. Ein schöner und seltener Fund. Ich vermute, Du hast das Exemplar bei der Suche nach kleinen Crinoiden gefunden. Vorerst würde ich bei Dohmiella sp. bleiben. Dein Exemplar könnte nahe Dohmiella bacchus, BASSE, 2002 stehen. Genauere Vergleiche werden sicherlich mehr Details bringen. Harald

Mittwoch, 1. Juli 2009, 09:24

Forenbeitrag von: »ceratarges«

und mein neuer Phacopide

Ja, wirklich ein schönes Exemplar! Auch wenn die Ansicht nur aus einer Perspektive zu sehen ist, handelt es sich mit hoher Gewissheit um Barrandeops ovatus vom genannten Fundort. Da die Publikation von McKELLAR & CHATTERTON entgegen meiner Information nicht mehr 2008, sondern erst vor einigen Wochen in Palaeontographica Canadiana erschien, muss das Datum natürlich 2009 lauten. Ich bitte den Fehler auf meiner Seite im Bezug auf alle neuen Phacopiden zu entschuldigen. Es muss hier im Buzug auf McK...

Montag, 17. Dezember 2007, 23:52

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Alles Gute zum Geburtstag Heiko

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute Heiko! Harald

Freitag, 9. November 2007, 23:16

Forenbeitrag von: »ceratarges«

RE: Was für Eifelspezis .....

Zitat Original von Schachtratte Zitat Original von Xiphogonium Wer kann diese Art identifizieren ...? ;) Was mich an dem Kerle stutzig macht, das ist die schwarze Färbung. Die Teile die ich von der Trasse kenne, die sind alle Limonit-braun.!!!!!!!!! Wenn man sich die Präpscharten anschaut, dann sind auch sie bis in den letzten Winkel eingefärbt. Ich glaube, dass der ganze Trilo angepinselt ist. Schom mal daran gedacht ihm mit Aceton und Pinsel zuleibe zu rücken? Ich denke Ultraschall könnte ihm...

Dienstag, 30. Oktober 2007, 09:03

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Phacops sensu lato

Zitat Original von Diacanthaspis @Harald Jedoch kann ich diesen punkt nicht ganz nachvolziehen. Zitat Häufig sind auch nur mit einer größeren Menge gut erhaltenen Materials die Unterschiede die STRUVE als Kriterium festlegt nachvollziehbar. Wie meinst du das ? Ist das auf die Variationsbreite eines Taxons bezogen ? Häufig, nicht immer, sind die Unterschiede, die Struve gerade im Bezung auf die (Eifeler) Phacopiden herausgearbeitet hat, nicht anhand eines oder weniger Funde nachvollziehbar. Hat ...

Samstag, 27. Oktober 2007, 09:52

Forenbeitrag von: »ceratarges«

RE: Alles Gute zum Geburtstag Klaus

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute Klaus! Udo hat es ganz genau auf den Punkt gebracht. Auch wenn mir häufig die Zeit fehlt mich aktiv zu beteiligen, auch ich genieße die Qualität deiner Beiträge. Herzliche Grüße Harald

Dienstag, 23. Oktober 2007, 14:49

Forenbeitrag von: »ceratarges«

alter Trilo- Treatise auf ZVAB

Treatise Neuauflagen Wie ich aus unbestätigter Quelle erfahren habe, soll in den USA mittlerweile das Geld für weitere Bände des Treatise fehlen! Der momentane Verkaufserlös deckt scheinbar nicht einmal die tatsächlichen Kosten für die Neuauflage weiterer Bände. Das gilt natürlich nicht speziell für die Trilobiten sondern pauschal für alle Bände. Es klingt in Zeiten knapper Kassen vieler Institute und in Anbetracht der Erbengeneration, viele Bände werden antiquarisch gebraucht angeboten, durchau...

Dienstag, 23. Oktober 2007, 10:23

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Phacops sensu lato

Hallo Andreas, hallo Heiko. Hier liegt wahrscheinlich der Schlüssel des Ganzen. Das äußerst interessant Thema habe ich bereits vor einigen Tagen gesehen, hatte bis jetzt zeitlich leider nicht die Möglichkeit mich zu beteiligen. Die Gruppe der "Gleichmacher" unterstellt, teils zu recht, teils zu unrecht das Splitting vieler Gattungen. Die Grundlage für eine saubere wissenschaftliche Arbeitsweise ist aber das präzise wissenschaftliche Verstehen von Publikationen. Hier auch und besonders in ausländ...

Dienstag, 23. Oktober 2007, 09:52

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Was sind Arten / Gattungen / Ordnungen und wie entstehen diese ?

Das Ganze mündet dann direkt in das Thema Phacops sensu lato

Dienstag, 23. Oktober 2007, 09:44

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Was sind Arten / Gattungen / Ordnungen und wie entstehen diese ?

Zitat Original von Diacanthaspis Erstmal vielen Dank für die Blumen. :O Jetzt Kommt die ganz interessante frage: Wie sollten jetzt in der Paläontologie Gattungen von einander getrennt sein sein ? "Oder wann der Verwandtschaftsgrad von Populationen unterschiedlicher Arten zu gering um (noch) einer Gattung anzugehören ?" :193: Grüße Heiko Interessante Frage! Das trifft genau den Punkt. Es liegt doch immer weitestgehend in der Hand des Autors, in wie weit er die einzelnen Merkmale gewichtet. Schau...

Montag, 22. Oktober 2007, 23:40

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Hilfe beim determinieren.

Schachratte schrieb: "Genau das fragt sich auch manch anderer. Richtig interessant wird es dann, wen ein Trilo auf den beiden vorhandenen Augen deutlich abweichende Lisenzahlen hat, und man gleichzeitig keinen Hinweis auf eine Pathologie vorliegt. Diacanthaspis hat mal von einem solchen Stück berichtet. Das macht dann die Grenzen der Linsenzählerei deutlich. Da ich mich mit sowas nicht beschäftige hier die nächste Fragen: Kann man ein Cephalon aus der großen unübersichtlichen Gfruppe der Phacobe...

Montag, 22. Oktober 2007, 23:19

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Hilfe beim determinieren.

Zitat Original von Schachtratte Zitat Original von RobZ Hi Andreas, Ich bin nicht traurig... oder? Es wird verda**t schwierig für uns Anfänger Amateure wenn die Trilobiten nicht immer die Anzahl "Augen" haben die sie den Literatur nach haben sollten. ;) Eigentlich meine ich zu sagen. Es war mir schon bekannt daß jungen Trilos eine abweichende Linsenformel haben. Aber bei mir kommt dann gleich die Frage hoch: Ab welche Grosse ist einen Trilo, so zu sagen, erwachsen und hat dann die da zu gehören...

Montag, 22. Oktober 2007, 23:18

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Hilfe beim determinieren.

Hallo Rob, Ein Wachtumstadium, egal von welcher Trilobitenart ,hat auch seinen ganz besonderen Reiz. Seit Jahren gilt mein Augenmerk juvenilen Exemplaren um irgend wann vielleicht einmal mehr zur Ontogenese der einzelnen Eifeler Trilobitenarten beizutragen. Derartige Funde, wie der von Rob sind in jedem Fall sehr interessant. So wird sich für die eine oder andere Art später vielleicht einmal herausstellen, ob sie zu Recht als neue Species publiziert wurde. Nur Umfangreiche Population von einem F...

Montag, 22. Oktober 2007, 23:16

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Hilfe beim determinieren.

Hallo , @Andreas: Mein Monitor gibt leider auch nicht mehr her. Herzliche Grüße Harald

Montag, 22. Oktober 2007, 10:35

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Hilfe beim determinieren.

Hallo Rob. Die Bilder habe ich auch erst heute Morgen entdeckt, nachdem Andreas antwortete. Das von Andreas gesagte trifft genau zu, es gibt bereit den Nachweis eines echten Phacops aus +- altersgleichen Schichten der Hillesheimer Mulde. Bei einem Vergleich von Nyterops Cephala aus meiner Sammlung, die eine vergleichbare Cepahala-Länge von etwa 5mm haben hat sich folgendes herausgestellt: Sie haben auch nur 3-4 HR und 13-14 VR. Daher ist es nicht sicher, aber sehr gut möglich, dass dein Exemplar...

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 09:03

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Ebay Trilos 2007

:066: Kontaktlinsen, das trifft den Nagel auf den Kopf. Besser hätte man in diesem Fall wirklich nicht formulieren können. Toll Michael !!!

Montag, 17. September 2007, 23:14

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Gutes Präparations-Equipment

Zitat Original von Schachtratte Zitat Original von reedops Mal eine Frage die mir die Website nicht so recht beantworten kann. Würdet ihr eher den HW 25 oder den HW 10 als "Erststichel" empfehlen? Ich suche als Einstiegsgerät einen Stichel mit möglichst breitem Einsatzbereich und bin da noch nicht ganz schlüssig. Eine andere Sache die ich noch nicht herausgefunden habe... Was kosten die Dinger eigentlich? Anfangen täte ich mit dem von Krantz. Wenn man den beherrscht kann man mit anderen weiter ...

Montag, 17. September 2007, 23:07

Forenbeitrag von: »ceratarges«

Gutes Präparations-Equipment

Zitat Original von Lex Wie sind sie denn mit den Veith Geräten vergleichbar? Sorry Leute, übers Wochenende war ich unterwegs und kann daher erst heute antworten. Die neueste Generation der HW- Stichel sieht, gerade im Vergleich zu den Veit-Sticheln, wesentlich schlanker aus. Sie sind leichter, deutlich handlicher, d.h. man hat , gerade für die Trilo-Präparation wichtig, nicht einen riesigen "klobigen Maiskolben" , entschguldigt die Wortwahl, aber so war mein Empfinden beim Test, aus Kunststoff ...