Sie sind nicht angemeldet.

nautilus

Nutzer

  • »nautilus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 1. August 2014

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. August 2016, 15:53

Mal was Neues - Ccheirurus (Crotalocephalina sp.) usw.

Anmerkung: Die "Leichen" mehren sich. Man kann ja nicht in den Stein hineinsehen. Und so wird die Anzahl der aussortierten Exemplare immer größer. Wie weit darf das Ergänzen fehlender Panzerteile gehen? Ich habe einen gewissen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine fehlende Freiwange zu ergänzen halte ich noch für keine Fälschung. Allerdings beim Verkauf sollte auf diese Ergänzung hingewiesen werden.
Da ich überfüssiges Gestein mit einer Fliesensäge absäge, fällt eine Menge Gesteinsstaub ab. Dieser wird durch ein Teesieb gesiebt. AKEMI/flüssig wird mit dem Gesteinsmehl soweit gemischt, dass der Brei nicht auseinander fließt. Da ich einen großen Bestand verschiedener Trockenfarben habe, ist das Einfärben keinProblem. Nach dem Auftragen und dem Aushärten kann man den fehlenden Panzerteil ausformen.
Für schmale und enge Zwischräume benutzte ich bisher den Aufsatz-Präparierstichel W 224. Aber ach, der Verbrauch an Ersatzspitzen W 226 war enorm. Ich hatte noch eine Einsatznadel W 213 (48 mm) übrig. Diese habe ich spitz und schlank angeschliffen, dass sie der Form von W 226 entsprach. Zm Schleifen musste ich allerdings einen Diamantschleifer nehmen, denn die Spitze der Einsatznadel ist verdammt hart. Aber immerhin, nach längerem Gebrauch beim Präparieren war kein Verschleiß der Nadelspitze mehr festzustellen.
Ich füge noch zwei Bilder von Cheirurus (Crotalocephalina) sp. an. Der Eine "Cheirurus schwebt" war das Plakatbild einer Fossilienausstellung. Graues Gestein, vermutlich aus Hamar Laghdad, Nähe Erfoud. Der Zweite liegt auf braunrotem Gestein und soll aus Jebel Kaber stammen.
Diese Art ist mir wegen dem "Bulldoggengesicht" und der ornamentreichen Skulptur, auch wenn sie nicht selten ist, ans Herz gewachsen.
»nautilus« hat folgende Bilder angehängt:
  • Crotalo schwebt A.jpg
  • Cheirurus (Crotalocephalina) A .jpg

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. August 2016, 21:26

Hi Nautilus,

schöne Trilobiten zeigst Du wieder, der schwebende Cheiruride ist klasse. Auch der andere gefällt mir sehr gut. Ist der echt so grünlich, oder täuscht die Farbe auf dem Bild ? Wie groß sind denn die beiden ? Ich mag die Crotalocephalinas und Crotalocephalus auch sehr, habe zwar nur einen kompletten aber finde die echt interessant. Die Cheiruriden sind echt ne spannende Gruppe mit interessantem Körperbau. Vielen Dank jedenfalls für die Bilder der beiden Trilos !

lg
Micha :106:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 1 992

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. August 2016, 23:42

Hallo Nautilus,

fehlenden Freiwangen bei eine Crotalocephalina soll wohl keine Seltenheit sein.
Je nach Fundstelle kommt es häufiger vor, als es einen lieb ist.

Dabei kann ich nicht sagen, ob sich die Freiwange einfach nur schnell löst (siehe auch Dein zweites Bild, wo die Wange leicht verdriftet ist),
oder ob es sich um Häutungen handelt.
Vermutlich kommt es auf die jeweilige Einbettungssituation und Sediment an.

Bislang habe ich mich mit der Ergänzung von Fossilien ziemlich zurück gehalten.
Einer meine wenige Restaurierungen habe ich hier im Forum schon mal vorstellt.
Ergänzung beim Paradoxides

Auch wenn ich ein Fan von authentische Stücke bin, war in diesem Fall die Entscheidung die fehlenden Stacheln nach zuziehen, einfach besser.
Für den Laie war es auf jedenfall besser, da nun der Paradoxides einfach sofort ersichtlich war.

Viele Grüße,

Andries