Sie sind nicht angemeldet.

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 18. November 2014, 10:27

Hallo ulrich,

vielen Dank, diese Arbeit ist wirklich interessant. :112:


Ich habe hier auch mal wieder was, ist erstaunlich dass man immer wieder was anderes findet, nach x-mal suchen... Behandelt wird die Trilobitengattung Bynumina, ein sehr detailarmer (effaced) Trilobit aus dem Oberen Kambrium von Nordamerika. Wirklich bewusst gehört hatte ich den Gattungsnamen noch nicht, sind aber interessante Viecher.


Stephen R. Westrop, Raina A. Waskiewicz & Jonathan M. Adrain: The Late Cambrian (Steptoean) trilobite genus Bynumina Resser, 1942, in North America (Memoirs of the Association of Australasian Palaeontologists 34, 357-376. 2007)
http://www.uiowa.edu/~adralab/resources/Publications/Westropetal2007.pdf



Viel Spaß damit und
lG
Micha


Upps, link geht nicht- da lang>>>
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=6&cad=rja&uact=8&ved=0CE0QFjAF&url=http%3A%2F%2Fwww.uiowa.edu%2F~adralab%2Fresources%2FPublications%2FWestropetal2007.pdf&ei=wPpqVIrVIoL1OOLYgPgG&usg=AFQjCNHbR-5CajfxCb1FmUaLvQLcnt4Siw

Micha


Mh, irgendwie kriege ich den link nicht verlinkt... :227:
Also, die Adresszeile kopieren, dann müsste das pdf aufgehen...


Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (18. November 2014, 10:33)


Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

122

Dienstag, 18. November 2014, 11:38

Hi Ihr,

über diesen interesanten Trilobiten, Dokimocephalus, habe ich bisher noch nicht viel gehört, hier im Forum haben wir ihn bisher "nur" in Ulrichs Namensliste... Ich habe mich schon gewundert, dass es bereits im Oberkambrium Trilobiten mit solchen charakteristischen Frontalfortsätzen am Kopf gab...Bei manchen sind die fast so extrem wie bei Psychopyge... Aber seht mal selbst, ich finde diese Viecher klasse...

Stephen R. Westrop, Raina A. Waskiewicz Poole and Jonathan M. Adrain: Systematics of Dokimocephalus and related trilobites from the Late Cambrian (Steptoean; Millardan and Furongian Series) of Laurentian North America (Journal of Systematic Palaeontology, Vol. 8, Issue 4, December 2010, 545-606)
http://www.uiowa.edu/~adralab/resources/…ropetal2010.pdf


Na dann viel Spaß damit...

lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 14:00

Hallo Ihr,

diese Arbeit hier wäre vielleicht auch bei Systematik- papers interessant (?), stelle sie mal hier ein, weil Funde aus den USA behandelt werden. Es geht darin um Vertreter der Unterfamilie Lichinae aus dem Oberordovizium, tolle bizarre Trilobiten...
Viel Spaß damit, sind schöne Funde dabei.

Jesse R. Carlucci, Stephen R. Westrop, And Lisa Amati: Tetralichine Trilobites From The Upper Ordovician Of Oklahoma And Virginia And Phylogenetic Systematics Of The Tetralichini (Journal Of Paleontology, 84(6), 2010, p. 1099-1120)
http://www.researchgate.net/publication/…5b506bcf7ce.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

124

Freitag, 12. Dezember 2014, 10:57

Hi Ihr,

hier mal eine tolle neue Arbeit über Trilobiten der Unterfamilie Isotelinae, Fam. Asaphidae, aus dem Ordovizium von Oklahoma. Alleine 6 Arten der Gattung Isotelus werden behandelt, diese diversen Arten sind ja nicht immer leicht zu unterscheiden. Weiterhin werden z.B. die bizarren Trilos der Gattung Ectenaspis behandelt. Eine spannende Arbeit jedenfalls, viel Spaß damit...

Lisa Amati: Isoteline Trilobites of the Viola Group (Ordovician: Oklahoma): Systematics and Stratigraphic Occurence (Oklahoma Geological Survey, Bulletin 151, 2014)
http://www.ogs.ou.edu/pubsscanned/BULLETINS/Bulletin151.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:30

Hallo,
habe nach was anderem gesucht (Infos zu Norwoodia...), dabei diese Arbeit von Richard A. Robison gefunden, die bisher nicht verlinkt war. Wirklich interessante Trilobiten, der scan geht so...

Some Dresbachian And Franconian Trilobites Of Western Utah (A thesis submitted to the Faculty of the Dpeartment of Geology Brigham Young University, in partial fulfillment of the requirements for the defree Master of Science , January 1960)
http://geology.byu.edu/drupal/sites/defa…_vol_7_no_3.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:46

Hi again ;-)

gleich noch eins, hier über (zum größten Teil) Trilobiten der kambrischen Riley Fm von Texas, viel Spaß damit.

Allison R. Palmer: The faunas of the Riley Formation in Central Texas (Journal of Paleontology, Volume 28, November, 1954, Number 6)
http://www.lib.utexas.edu/books/landscap…clc-2556578.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

127

Mittwoch, 14. Januar 2015, 10:11

Hi Ihr,

hier eine Arbeit über den Trilobiten Bonnima sp. (Corynexochida) aus dem Unterkambrium der Marble Mountains, Kalifornien.

John R. Foster: Bonnima sp. (Trilobita; Corynexochida) from the Chambless Limestone (Lower Cambrian) of the Marble Mountains, California: First Dorypygidae in acratonic region of the southern Cordillera (Paleo Bios 30(2): 45-49, October 19, 2011)
https://escholarship.org/uc/item/8fq03184#page-3


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

128

Mittwoch, 14. Januar 2015, 15:01

Hi Ihr,

hier eine sehr interessante Arbeit über trilobiten der Bromide Fm in Oklahoma, die ich jetzt zu ersten mal gefunden habe. Die scan- Qualität ist dürftig... Aber sie enthält die Erstbeschreibung von: Homotelus bromidensis, Dolichoharpes procliva, Ceraurus (Eoceraurus) trapezoidalis, Pandospinapyga salsa und Amphilichas subpunctatus. Speziell Homotelus bromidensis ist ein interessanter Trilobit, er wird ja bekanntlich in großen Ansammlungen gefunden... Also denne:

George C. Esker: New Species Of Trilobites From The Bromide Formation (Pooleville Member) Of Oklahoma (Oklahoma Geology Notes, September 1964, Volume 24, Number 9)
http://www.ogs.ou.edu/pubsscanned/NOTES/GN-V24N9.pdf


So, dann viel Spaß damit-
lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

129

Donnerstag, 15. Januar 2015, 10:50

Hi Ihr (-jemand da ? ;=)

also für alle die noch was zu lesen wollen und diese Arbeit vielleicht noch nicht kannten,
hier ein paper über eine neu (2002) aufgestellt Gattung ptychoparider Trilobiten, Skehanos, aus dem mittleren Kambrium von Massachusetts und Carolina. Ich kannte die Gattung bisher gar nicht, hat aber nichts zu sagen, ich kenne viele nicht...
Also denn:

Mark A.S. McMenamin: The Ptychoparioid Trilobite Skehanos Gen. Nov. From The Middle Cambrian Of Avalonian Massachusetts And The Carolina Slate Belt, USA (Northeastern Geology and Environmental Sciences, v.24, no.4, 2002, p. 276-281)
http://www.researchgate.net/profile/Mark…e7d42000000.pdf


lG
Micha

Apianurus

The Inner Circle

Beiträge: 199

Registrierungsdatum: 11. März 2013

Wohnort: 58300 Wetter

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

130

Donnerstag, 15. Januar 2015, 11:17

Hallo Micha,

ja, hier ist noch jemand: Diese Art kannte ich bisher nur unter der Benennung Arionellus quadrangularis WHITFIELD 1884 oder Agraulos quadrangularis (WHITFIELD 1884). Die Gattung Skehanos kannte ich nicht. Eine weitere Ergänzung meiner Datenbank, danke.

Ulrich

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

131

Donnerstag, 22. Januar 2015, 11:30

Hallo Ihr,

@Ulrich: schön, dass Dir die Arbeit was genützt hat, gerne doch...
So, vielleicht kennt jemand diese Arbeit hier noch nicht, die Scanqualität ist eher schlechter, aber immerhin. Behandelt wird die Entdeckung der mittelkambrischen Gattung Sonoraspis in Süd- Kalifornien, die Art Sonoraspis californica wird aufgestellt .

Alexander Stoyanow and Takeo Susuki: Discovery Of Sonoraspis In Southern California (Bulletin Of The Geological Society Of America Vol. 66, PP. 467-470, 2 PLS., April 1955)
http://decapoda.nhm.org/pdfs/33701/33701.pdf


lG
Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (22. Januar 2015, 11:41) aus folgendem Grund: Ergänzung


Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

132

Donnerstag, 22. Januar 2015, 11:40

... so hier nochmal dieselbe Gattung mit der Art Sonoraspis californica, gefunden in Nevada. Ein Teil der Arbeit fehlt leider, naja vielleicht finde ich ihn noch...

Takeo Susuki: The Occurence Of Sonoraspis Californica from East- Central nevada (Bulletin Of The Southern California Academy of Sciences Vol. 61, Part 4, October- December, 1962)
http://decapoda.nhm.org/pdfs/33710/33710-001.pdf

lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

133

Montag, 26. Januar 2015, 12:56

Hi,

hier mal wieder eine etwas ältere (1951) Arbeit über Stratigraphie und Trilobitenfauna der Garden City Formation in Nordost- Utah (Ordovizium). Eine wirklich interessante Fauna, sehr detailreich erhalten. Es wird in dieser Arbeit auch die Ontogenie der hierin aufgestellten Art Protopliomerops superciliosa behandelt.

Reuben James Ross JR.: Stratigraphy Of The Garden City Formation In Northeastern Utah, And Its Trilobite Faunas (Peabody Museum Of Natural History, Yale University, Bulletin 6, New Haven, Connecticut 1951)
http://peabody.yale.edu/sites/default/fi…ypmB06_1951.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

134

Montag, 26. Januar 2015, 13:05

Mh, interessant dass man immer noch was findet, was bisher noch nicht aufgetaucht war...
Also hier eine Arbeit über die reiche Trilobitenfauna aus dem Ordovizium von West- Utah...

George E. Young: An Ordovician (Arenigian) Trilobite Faunule of Great Diversity from the Ibex Area, Western Utah (In: Brigham Young University- Geology Studies Volume 20- December 1973)
http://geology.byu.edu/drupal/sites/defa…l-20-young1.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

135

Montag, 26. Januar 2015, 13:22

Hallo again ;-)

In diesem Sammelwerk sind zwei nicht uninteressante Arbeiten über Trilobiten enthalten, zum einen über die des späten Ordoviziums des oberen Mississippi- Tals, schöne Funde sind dabei. Der 2. kurze Artikel handelt von bolivianischen Asaphiden, stelle ich dort noch vor...
Also hier:

Robert E. Sloan: Late Ordovician Trilobites from the Upper Mississippian Valley (in: MAPS Digest- Official Publication of Mid- America Paleontology Society Volume 33 No.1, April 2010; pp. 32-51)
http://www.lakeneosho.org/Ozarks/PDF/Ordovician.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

136

Freitag, 27. Februar 2015, 10:05

Hallo,

hier mal eine Arbeit über einen äußerst interessanten Olenelloiden, Peachella und die neue Gattung Eopeachella. Diese zeichnen sich neben den seltsamen "ballonförmigen" Wangenstacheln durch einen detailarmen Panzer aus. Behandelt werden Ontogenie (bei den dortigen papers verlinke ich die Arbeit auch), Systematik und Evolution dieser Gattungen. Also ich finde es spannend...

Mark Webster: Ontogeny, Systematics, And Evolution Of The Effaced Early Cambrian Trilobites Peachella Walcott, 1910 And Eopeachella New Genus (Olenelloidea) (Journal of Paleontology, V.83, No. 2, 2009, pp. 197-218)
http://geosci.uchicago.edu/~mwebster/Web…9_Peachella.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

137

Freitag, 21. Oktober 2016, 10:37

Hi Ihr,

hier mal eine spannende Arbeit über Untersuchungen der Bewegungsrichtung eiszeitlicher Geschiebe (!) in den USA. Diese wurde anhand des Vorkommens des Lichiden Terataspis grandis rekonstruiert. Die Geschiebe mit Resten dieses aus NY stammenden Trilobiten wurden in New Jersey gefunden und daraus die Flussrichtung der Gletscherströme von Nord nach Süd rekonstruiert.
Terataspis ist ja aufgrund der bizarren Form un der erheblichen Größe (ein unvollständiges Cranidium aus diesen Geschieben ist wohl gut 15 cm breit...) an sich schon ein beeindruckender Trilobit. Und spannend auch, dass wohl auch in Amerika Geschiebesammler unterwegs sind ;-)

Martin A. Becker, Alex j. Bartholomew, and Harry M. Maisch IV : Pleistocene Ice Flow Direction Indicated By Terataspis Grandis (Trilobite)- Bearing Erratics From The Rickard Hill Facies Of The Saugerzies Member Of The Schoharie Formation (Lower Devonian) (Northeastern Geoscience Volume 34, pages 7-11, 2016)
http://northeasterngeoscience.org/34/34-2.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 734

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

138

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:36

Hi Ihr,

hier mal eine alte Arbeit (1890) über den größten damals bekannten Trilobiten, Terataspis grandis aus dem Unterdevon von NY, USA.

J.M. Carke (1890): Observations On The Terataspis grandis, hall, The largest Known Trilobite.
http://www.biodiversitylibrary.org/item/…age/16/mode/1up


lG
Micha