Sie sind nicht angemeldet.

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

61

Montag, 3. November 2014, 22:10

Hi Jens-

ja, mögliche Deutungen für die Anordnung dieser Trilobiten, so wie sie gefunden wurden, gibts wohl viele... Wäre ja echt ein riesiger Zufall, wenn es an dieser Fundstelle an solchen "Paaren" nur so wimmeln würde. Na wer weiß...
Also anhand der Abbildungen kann ich auch keine morphologischen Unterschiede feststellen, den Text hab ich zwar gelesen, aber nichts dazu erkennen/ verstehen können... Weiß daher jetzt nicht, worin diese Unterschiede liegen sollen. Naja, jedenfalls sind es schon bizarre Trilobiten mit ihren seltsamen Wangenstacheln.

lG
Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 10:54

Hi Ihr,

hier eine Arbeit von 2012 über Trilobiten des Unterkarbons aus Süd- Marokko, die hatten wir wohl noch nicht. Spannende Trilobiten, habe ich noch nicht in echt gesehen... Einige Arten und Unterarten werden neu aufgestellt.

Gerhard Hahn, Peter Müller & R. Thomas Becker: Unter- karbonische Trilobiten aus dem Anti- Atlas (S- Marokko) (Geologica et Palaeontologica 44, S. 37-74, 13 Abb., 2 Tab., 3 Taf., Marburg, 31.03.2012)
http://www.researchgate.net/publication/…en_und_3_Tafeln


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

63

Montag, 22. Juni 2015, 00:42

Hi Ihr,

hier eine interessante Arbeit über Kolihapeltine Trilobiten aus Marokko, vielleicht kennt sie jemand noch nicht, ist ja recht neu... Sind wirklich interessante und bizarre Viecher.
Also viel Spaß:

Raimund Feist and Brian D. E. Chatterton: Kolihapeltine Trilobites, The Spiniest Scutelluids From The Eastern Anti- Atlas (Morocco, Early Devonian): Evolution, Environment And Classification (Papers in Palaeontology, 2015, pp. 1-33)
http://www.researchgate.net/publication/…_classification

lG
Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

64

Montag, 22. Juni 2015, 01:49

Hi Micha,

Cool, danke dir. Auf die Arbeit war ich schon ganz gespannt.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 17. November 2016, 13:09

Hi Ihr (noch jemand dabei ?)

hier eine Arbeit über großwüchsige Nileiden aus dem Ordovizium von Marokko. Die hierin aufgestellte Art Platypeltoides hammondi ist der erste Vertreter der Familie Nileidae mit Wangenstacheln.

Joan Corbacho, Francisco J. Lopez- Soriano: Platypeltoides hammondi (Trilobita, Nileidae): A new species from the Upper Tremadoc of the Dra Valley, Morocco (Batalleria 23, 2016, 11-19, Barcelona, octubre 2016)
https://www.researchgate.net/publication…_Valley_Morocco


lG
Micha

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 881

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

66

Montag, 28. November 2016, 07:03

Oh, was neues aus 2016 ...! :082:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 13. Dezember 2016, 11:41

Hall o allerseits,

endlich nun ist die lange erwartete Cyphaspiden-Arbeit von Allart van Viersen und Dieter Holland erschienen. Eines von Dieter's großen Leidenschaften sind die Cyphaspen von Marokko, praktisch eine unendliche Geschichte und hier wird nun der erste Teil vorgestellt. Es gibt weit mehr Arten, aber irgendwo muss ja angefangen werden. Einige Forums-Mitglieder wie Horst Heise, Frederik Lerouge, Enrico Bonino und unser Forums-Hoster Michael Kipping wurden von den beiden als Paten für 4 der neuen Arten geehrt.
Die Arbeit behandelt eine neue Art von Belgien aus Resteigne, zu der E. Bonino wichtiges Material (Holotyp) gefunden hatte und für die Forschung zur Verfügung stellte. Spannend sind die 3 informellen Arten-Gruppen, die sich innerhalb der Gattung abzeichnen. So ist da die eher kleinwüchsige hamidi-Gruppe, der Spezies wie C. hoepfneri, unguloides, hamidi et cet. angehören und die oft keinen oder nur einen kurzen Dorsalstachel aufweisen. Die Cyphaspis agayuara - Gruppe umfasst dagegen größere Arten mit oft langen Wangenstacheln, wie z.B. C. eberhardiei. Es gibt dann noch die C. ceratophthalmus-Gruppe, der Arten die der Typus-Art der Gattung nahestehen angehören.
Es ist eine gelungene Arbeit, die auf hochwertiges und gut präpariertes Material zurückgreifen konnte, dank der Präparationskünste von Dieter Holland.
Ein Dankeschön von mir an die beiden Autoren, die viel Arbeit in dieses Paper gesteckt haben.


Allart P. VAN VIERSEN & Dieter HOLLAND (2016): Morphological trends and new species of Cyphaspis (Trilobita, Otarioninae) in the Devonian of Morocco, Turkey, Germany and Belgium. Geologica Belgica, 19 (3/4), 251-271.

http://popups.ulg.ac.be/1374-8505/index.php?id=5350

ABSTRACT. New species of the otarionine trilobite Cyphaspis are recorded from Pragian to Givetian localities in Morocco
and Belgium. The material carries a wealth of new insights into the diversity of Cyphaspis during the Devonian. In an attempt
to bring structure to the vast assortment of species, selected taxa are clustered into three informal groups that need to be
validated in future analyses: the agayuara group for Siluro-Devonian species that retain a “primitive” morphology, the hamidi
group for comparatively small, Emsian to Eifelian species with convergences on Otarion, and the ceratophthalmus group which
encompasses the type species of Cyphaspis, C. ceratophthalmus (Goldfuss, 1843), and similar species. Morphological trends in
each of the groups are briefly elaborated on. Twelve new species are recorded from Morocco: C. bluhmi sp. nov., C. eximia sp.
nov., C. foumzguidensis sp. nov., C. heisingi sp. nov., C. ihmadii sp. nov., C. juergenhollandi sp. nov., C. khraidensis sp. nov., C.
kippingi sp. nov., C. lerougei sp. nov., C. maharchensis sp. nov., C. smeenki sp. nov., C. tadachachtensis sp. nov. One additional
species, C. boninoi sp. nov., is recorded from Belgium. Topotypical material of C. ceratophthalmus from Germany and the
holotype of C. goerlichi (Haas, 1968) from Turkey are illustrated for comparisons to the other species. The holotype of C.
ceratophthalmus could not be traced and a neotype is designated.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 13:08

HI Jens,

vielen Dank für den Hinweis auf diese tolle Arbeit ! Wirklich erstaunliche Trilobiten und für Marokko- Trilo- Sammler wohl ein Muss !
Diese Arbeit hatte Mike ja schon mal vorgestellt, hier noch mal der link:
Europäische, türkische & marokkanische Cyphaspen


lG
Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

69

Samstag, 17. Dezember 2016, 17:32

Hi Micha,

stimmt, Mike hat die Arbeit seinerzeit schon vorgestellt, aber da war das Paper noch nicht offiziell publiziert und es war ein Draft-Exemplar der Arbeit zum Download erhältlich. Nun gibt es dieselbe Arbeit mit Seitenzahlen und insbesondere als hochaufgelöste Version....

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 881

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

70

Samstag, 31. Dezember 2016, 18:45

Oh, danke für die Info, ich muß jetzt mal gucken welche Variante ich denn bisher überhaupt hatte! <g> :161:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 23. Februar 2017, 10:54

Hi Ihr,

habe gerade diese tolle neue Arbeit über die Gattungen Morocops und Adrisiops gen. nov. aus dem marokkanischen Devon entdeckt, "unser" Jens ist einer der Autoren ;-)
Finde ich extrem interessant, obwohl ich von so jungen Trilobiten wenig Ahnung habe...
Eine Frage dazu, im abstract steht Morocops Basse= Barrandeops McKellar & Chatterton, ist Barrandeops also ein jüngeres Synonym und Morocops gültig ? Blicke bei den Phacopiden nicht wirklich durch.

VIERSEN, A.P. VAN, HOLLAND, D. & KOPPKA, J. 2017. The phacopine trilobite genera Morocops Basse, 2006 and Adrisiops gen. nov. from the Devonian of Morocco. Bulletin of Geosciences 92 (1) XX-XX
https://www.researchgate.net/publication…nian_of_Morocco


Glückwunsch an Andries zum "eigenen" Trilobiten, Adrisiops weugi ! :117:
Außerdem finde ich es klasse, dass diese Arbeit frei verfügbar ist, tolle Sache, danke !


lG
Micha

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 23. Februar 2017, 23:25

:014: :014: :014:

Jetzt hat Andries endlich "seinen" Trilobit, :112:
Ich muss gestehen, dass mir das schon in St.Marie anvertraut wurde, auch was die Namensgebung betrifft, als Jens und ich noch spätabends über Trilos debattierten.
Vermutlich wird das bei uns der am meisten falschgeschriebene Trilobitenname werden, weil er ja eben nicht Andriesiops weugi heißt, sondern Adrisiops in Anlehnung an den im Feld verwendeten Namen "smiling Phacops". Dazu ein sehr schönes Stück als Holotyp. Gratulation an alle Beteiligten und natürlich an den Geehrten :112:

Viele Grüße & besten Dank an Micha fürs "am Leben halten" hier im Forum :205:
Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 881

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

73

Freitag, 24. Februar 2017, 08:57

Ja, herzlichen Glückwunsch an Andries! :014:

Ich gestehe ich habe bei dem Gattungsnamen auch beim ersten Hinschauen gedacht daß wir jetzt einen ganzen, wenn auch falsch geschriebenen Namen haben ... <g>

Aber interessante Frage: Ist jemandem schon mal ein Trilo begegnet der in seiner Nomenklatur einen kompletten Namen vereint ..... also sowas wie "Klausops bartlus" oder "Jensia koppkai" ..??? :106:

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

74

Samstag, 25. Februar 2017, 21:50

Hallo allerseits,

ich wollte eigentlich demnächst die Arbeit hier vorstellen, aber Micha hat aufgepasst und ist schon vorher darüber gestolpert :) Das PDF ist ja gerade mal 10 Tage online. Also, gut aufgepasst, ich bin auch froh dass es mit der Geheimhaltung gut geklappt hat. Andries hatte keine Ahnung von der Überraschung die wir da für ihn vorbereitet haben. Er hat dann richtig gestaunt als ich ihm dann eine Mail mit dem Link zum Paper geschickt habe.

Nun zu den Fragen. Barrandeops ist unserer Meinung nach ein jüngeres Synonym von Morocops und damit nicht mehr gültig. Wir haben aber auch angedeutet dass bei einer tiefgründigen phylogenetischen Analyse von Morocops-Arten sich Entwicklungslinien abzeichnen und einzelne Arten dann in anderen Gattungen landen. Aber da ist noch einiges an Arbeit zu tun und somit bleibt erstmal Morocops als Gattung für diese Phacopen.

Andries hatte spasseshalber auch gleich gesagt dass wir Adrisiops falsch geschrieben hätten, hehe, aber nene, ist schon richtig so.

Und zu Mikes Frage ob es da Beispiele gibt wo jemand Vor- und Nachnamen zu Gattung und Art gemacht hätte. Tja, mir fällt nichts ein. Nachnamen in Gattungen haben wir ja häufig: Hollardops, Walliserops, Struveaspis, Erbenochile. Nunja, Erbenochile erbeni wäre immerhin doppelter Nachname :) Vor- und Nachname als eine Art habe ich schon gesehen, also beides zusammen als Artname.

Nunja, geniesst dann mal die Arbeit, die Präparate stammen übrigens von Dieter und ich finde der Morocops spinifer (der ja schon auf Mike's Seite in der Gastsammlung auftaucht) ist ein ausgesprochen hübscher Trilo.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 28. Februar 2017, 10:41

Hi Jens,

sorry, wollte Dir nicht vorgreifen, vielen Dank jedenfalls für Deine Ausführungen zu Eurer Arbeit. Schön, dass Ihr Andries mit seinem Trilo überraschen konntet, da kann ich mir vorstellen wie er sich gefreut hat. Und dann noch so ein schöner Phacopide ;-)

lG
Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 744

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 24. August 2017, 12:45

Hi Ihr,

hier eine neue Arbeit von Fortey und Edgecombe über oberordovizische Trilobiten aus Marokko. Die hier behandelten Arten zeigen eine enge Verwandtschaft zu böhmischen Arten. Spannende Sache.

Fortey, R.A. & Edgecombe, G.D. 2017. An Upper Ordovician (Katian) trilobite fauna from the Lower Ktaoua Formation, Morocco. Bulletin of Geosciences 92(3), xxx-xxx
http://www.geology.cz/bulletin/fulltext/…rtey_170811.pdf


lG
Micha