Sie sind nicht angemeldet.

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

121

Donnerstag, 23. März 2017, 17:18

Ahoi nochmal,

diese tolle Arbeit über die Biostratigraphie des böhmischen Ordoviziums hatten wir wohl noch nicht. Sehr spannend und auf den Tafeln gibt es geniale Trilobiten aus Tschechien zu sehen...

Vladimir Havlicek- Jiri Vanek: The biostratigraphy of the Ordovician of Bohemia (1964)

http://paleoarchive.com/literature/Havli…cianBohemia.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

122

Donnerstag, 23. März 2017, 17:28

Einer noch,

diese Arbeit war auch noch nicht verlinkt:

Vaclav Vokac (2004): Nalez svrchnowenlockeho (silur) trilobitoveho spolecenstva Raphiophorus- Rabuloproetus v lomu Kosov u berouna (Prazska panev, barrandien, Cechy)

(Find of upper wenlockian (Silurian) trilobite community Raphiophorus- Rabuloproetus from quarry Kosov near Beroun (Praha Basin, Barrandian, Czech Republic) (Palaeontologia Bohemiae Vol. IX-7, Pages 35-37, 2004)

http://media1.mypage.cz/files/media1:4fa…l/2004%2001.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

123

Freitag, 21. April 2017, 09:34

Hi Ihr,

zum Thema Ontogenie und Segmentausbildung bei Aulacopleura koninckii gibt es inzwischen ja einige Arbeiten, hier mal eine neue, bisher nur als provisorisches paper (pdf) online. Aber wer weiß, ob die endgültige Fassung auch ohne Zugangsbeschränkung erhältlich sein wird ;-)
Also denne:

Nigel Hughes, Paul Hong, Jin- bo Hou, Giuseppe Fusco (2017): The development of the Silurian trilobite Aulacopleura koninckii reconstructed by applying inferred growth and segmentation dynamics: a case study in paleo-evo-devo (frontiers in Ecology and Evolution. 5: 37)
http://journal.frontiersin.org/article/1….00037/abstract


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

124

Freitag, 14. Juli 2017, 09:47

Hi,

hier mal ein Klassiker, Art- bzw. Gattungsbezeichnungen der untersuchten Trilobiten sind nicht mehr ganz aktuell... Aber doch sicher interessant.

Dr. Ottomar Novak: Studien an Hypostomen böhmischer Trilobiten. Vorläufiger Bericht. Prag 1880
http://paleoarchive.com/literature/Novak…TrilobitenI.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

125

Donnerstag, 23. November 2017, 17:31

Hi Ihr,

nicht brandneu, hatten wir aber wohl noch nicht, eine Arbeit über Condylopyge (Agnostida) aus dem Pribram- Jince- Becken. Diese Gattung war zuvor nur aus dem Skryje- Tyrovice- Becken bekannt.

Oldrich Fatka, Frantisek Knizek, Vladislav Kozak: Condylopyge HAWLE ET CORDA, 1847 In The Pribram- Jince Basin (Barrandian Area, The Czech Republic, Agnostida) (Acta Musei Nationalis Pragae, Series B- Historia Naturalis, vol. 71, 2015, no. 1-2, pp. 103-109)
http://fi.nm.cz/wp-content/uploads/2016/…_knizek_web.pdf


lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

126

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 16:15

Hi Ihr,

zu Aulacopleura koninckii bzw. Arbeiten über diese Art würde fast ein eigener Thread lohnen, hier mal wieder was dazu... In dieser Master- Arbeit, die doch recht trocken daherkommt, werden u.a. mögliche Zeiträume zwischen den einzelnen Entwicklungsstadien dieser Triloart behandelt. Untersucht werden aber auch Todesraten bei Häutungen, diese fallen für A. koninckii recht niedrig aus, was die Autorin auf geringen Prädationsdruck (wg. sauerstoffarmen Lebensraum) zurückführt. A. koninckii hat insgesamt 33 bekannte Stadien der Entwicklung vom Protaspis bis zum Holaspiden von max etwa 27 mm Größe. Aufgrund verschiedener Werte für die Zeiten zwischen den einzelnen Stufen ergeben sich unterschiedliche mögliche maximale Lebenszeiten für diesen Trilobiten, der wohl je nach Annahme zwischen 5 und 20 Jahren lag... Muss das ganze noch in Ruhe lesen, ist aber interessant...

Rachel Lynn Kolenko (2016): Modeling the Size Frequency Distributions of the Trilobite Aulacopleura koninckii and its Implications for Understanding Trilobite Biology and Preservation Potential (University Of California Riverside- A Thesis submitted in partial satisfaction of the requirements for the degree of Master of Science un Geological Sciences)
https://escholarship.org/content/qt6qk7h9b6/qt6qk7h9b6.pdf


lG
Micha