Sie sind nicht angemeldet.

Lima

Nutzer

  • »Lima« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 17. Januar 2018

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Februar 2018, 13:09

Trilobiten aus der St. Petersburger Region

Hallo zusammen,
letztes Jahr habe ich mir einige unpräparierte Trilobiten aus Russland besorgt nach dem Motto traue keinem Stück
welches du nicht wenigstens selbst präpariert hast. Besser wäre natürlich selber gefunden aber man kann (und darf)
ja nicht überall sein. Die beiden angehängten Bilder zeigen einen Valdaites limatus im Rohzustand und fertig
präpariert, Länge 7,5 cm. Fazit: das Material lässt sich wesentlich einfacher als die meisten Geschiebekalke präparieren,
da es viel weicher ist. Und ja es gibt sie wirklich die ganzen Trilobiten in perfekter Lage und ohne irgendwelche
Ergänzungen und Reparaturen.
Gruss
Stefan
»Lima« hat folgende Bilder angehängt:
  • val.jpg
  • IMG_3397.JPG

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Februar 2018, 17:40

Hallo Stefan,

gratulation zum Deinem tollen Trilobit.
Endlich mal ein Russe, der authentisch aussieht.
Eine tolle und schöne Präparation.

Ich bin mir nicht sicher, ob es aus eine nicht kommerziell angebauten Lage kommt.
Die Matrix sieht doch leicht anders aus.
Vielleicht lohnt es sich, nochmal nach zu fragen, aus welche Schicht er kommt.

Viele Grüße aus dem Urlaub,

Andries

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 830

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Februar 2018, 17:51

Hi Stefan,

top, Dein Valdaites. Wirklich klasse, sehr schöne Haltung und klasse präpariert. Hat sich echt gelohnt, die Detailerhaltung ist klasse. Schön wenn man einen Russen- Trilo hat, von dem man weiß, dass er 100 % echt ist. Vielen Dank fürs Zeigen des schönen Stücks.

lG
Micha
:117:

Jens

Moderator

Beiträge: 3 794

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Februar 2018, 11:43

Hi Stefan,

auch von mir ein herzliches Dankeschön fürs Zeigen dieses schönen Valdaites. Ich kann mir vorstellen, dass es viel Freude gemacht hat den zu präparieren. Solche weichen Gesteine kennen wir ja unter den Ordovizischen Geschieben gar nicht. Nun, wir hatten bislang noch nicht viele selbst präparierte russische Trilos hier, darum ist jedes Stück wichtig und interessant, zumal Valdaites jetzt auch nicht gerade was gewöhnliches ist. Kannst du was zur Schalenerhaltung sagen? Ich sehe am Pygidium ein paar Terrassenlinien. Generell scheint die Schale also gut erhalten zu sein. Ich denke mal, dass es Valdaites limatus ist, der wäre dann aus dem Aseri, also einer Stufe die bekannt ist für gut erhaltene Trilos.

http://old.paleoart.com/item/4306/valdai…-jaanusson-1953

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Lima

Nutzer

  • »Lima« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 17. Januar 2018

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. Februar 2018, 20:38

Hallo zusammen,

also nach Verkäuferangaben stammt das Stück aus dem Vilpovisty Steinbruch, mehr wird da wohl nicht zu erfahren sein.
Zur Schalenerhaltung ist zu sagen, daß die Oberfläche kaum, wie bei anderen Stücken üblich, angelöst ist. So ist die Erhaltung von
Terassenlinien nicht verwunderlich, man müsste um diese besser sehen zu können das Stück zum fotografieren weißen wozu mir allerdings die Möglichkeiten fehlen.

LG Stefan