Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pavel2

The Inner Circle

  • »pavel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 688

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. September 2007, 21:03

Interessante Funde im Internet

Hallo,

Ich möchte die deutschen Patrioten fragen, was haltet ihr davon? Schaut nicht schlecht aus, denke ich. Außerdem, ich würde mich wundern, wenn keiner von so einem Exemplar Becheid weiß - sind sicher nicht alltägliche Fossilien...

http://www.indiana9fossils.com/WorldClass/Ichthyosaur.htm

Gruß
Pavel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pavel2« (29. September 2007, 21:04)


2

Samstag, 29. September 2007, 22:36

hi Pavel,
na klar ist das ein tolles Stück! ein Ichtyiosaurier ist sicher eines der Charakterfossilien . ich sage auch gerne majic fossil zu so einem Stück.
aber kein Paradies ohne Schlange;
wie bei 99 % aller Ichtyios handelt es sich auch hier um ein eingesetzes Fossil.D.H man nehme eine Handvoll Rippen,Wirbel ,Paddel Schädel usw und rekonstruiere sie schön nebeneinander auf einer Trägerplatte und fräse dann noch die Konturen vermeintlicher Flossen nach.Auch ist es nicht unüblich Wirbel mittig zu zersägen,um so aus einem sozusagen zwei zu machen
Aus wieviel Individuuen dieses Konglomerat nun besteht,schwer zu sagen.Jedenfalls wäre mir ein originaler Ichtyio tausendmal lieber,als solch ein Schnitzwerk.
Auf der Homepage vom Hauff Museum gibt es auch immer ein paar Ichtyios zu kaufen,allerdings zu realistischeren Preisen.

ahoi
Andreas

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 584

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. September 2007, 23:16

Ich gehe auch davon aus, daß es sich um ein Komposit handelt.
Immerhin - es dürfte echt fossiles Material verarbeitet sein (analog zu den Russentrilos :108: ). Reartikulation ist bei Wirbeltieren durchaus üblich.

Die Präsentation in solch einer geschlossenen Platte suggeriert halt zusätzlich, daß das Stück einbettungs-authentisch daherkommt, und solch eine Qualität dürfte dieser Ichtyo kaum repräsentieren.

Bei einem freitragend aufgebauten Dino-Skelett erwartet man dagegen von vornherein, daß es zusammengebaut wurde, und nicht so wohlartikuliert im Gestein gelegen hat.
In diesem Zusammenhang sei mein Erstaunen erwähnt, daß an Fundstellen in USA, aber auch Madagaskar, solche Großwirbeltiere (12 bis 15 Meter lang!) tatsächlich als zusammenhängende Skelette im Stein gefunden werden 8o

Frage an Andreas, der m.W. schon kleine Chinasaurier selber gepräppt hat (?), was hältst du denn von diesen 2 Teilen:

Mervs Keichousaurier

Ich finde es interessant, daß Merv sogar den Präparator angibt. Ich persönlich kann aber nicht einschätzen, ob das wirklich als „Referenz” taugt.
Ein Transferpräparat ala Messel habe ich bei derartiger Chinaware allerdings noch nie gesehen...

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. September 2007, 08:15

Zitat

Original von juniper
Ich gehe auch davon aus, daß es sich um ein Komposit handelt.
Immerhin - es dürfte echt fossiles Material verarbeitet sein (analog zu den Russentrilos :108: ). Reartikulation ist bei Wirbeltieren durchaus üblich.

Die Präsentation in solch einer geschlossenen Platte suggeriert halt zusätzlich, daß das Stück einbettungs-authentisch daherkommt, und solch eine Qualität dürfte dieser Ichtyo kaum repräsentieren.

Bei einem freitragend aufgebauten Dino-Skelett erwartet man dagegen von vornherein, daß es zusammengebaut wurde, und nicht so wohlartikuliert im Gestein gelegen hat.
In diesem Zusammenhang sei mein Erstaunen erwähnt, daß an Fundstellen in USA, aber auch Madagaskar, solche Großwirbeltiere (12 bis 15 Meter lang!) tatsächlich als zusammenhängende Skelette im Stein gefunden werden 8o

Frage an Andreas, der m.W. schon kleine Chinasaurier selber gepräppt hat (?), was hältst du denn von diesen 2 Teilen:

Mervs Keichousaurier

Ich finde es interessant, daß Merv sogar den Präparator angibt. Ich persönlich kann aber nicht einschätzen, ob das wirklich als „Referenz” taugt.
Ein Transferpräparat ala Messel habe ich bei derartiger Chinaware allerdings noch nie gesehen...

lg.Klaus


Macht aber Sinn, von der einen Seite anschleifen, reinigen, aufgießen und mit warmer bis heißer Essigsäure runterkochen. Ist warscheinlich einfacher, als eine saubere und auf den Calcitklüften nicht zerfressene Matrix stehen zu lassen.
Der Einzelgänger ist wohl ein Schleif-, Fräs-,Säuer-, Strahlkombipräparat. Sieht auch sehr ordentlich aus.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. September 2007, 08:20

RE: Interessante Funde im Internet

Zitat

Original von pavel2
Hallo,

Ich möchte die deutschen Patrioten fragen, was haltet ihr davon? Schaut nicht schlecht aus, denke ich. Außerdem, ich würde mich wundern, wenn keiner von so einem Exemplar Becheid weiß - sind sicher nicht alltägliche Fossilien...

http://www.indiana9fossils.com/WorldClass/Ichthyosaur.htm

Gruß
Pavel


Nun, die Verteilung der Knochen sieht schon mal nicht schlecht aus. Ich halte den Rumpf für autenthisch. Was mit den beiden sauber nach unten raushängenden Paddeln ist, vermag ich nicht zu sagen. Mir fällt ein Farbunterschied zwischen Kopf und Rumpf auf. da könnte was gebastelt sein.
Die eÉinsetzarbeit ist hervorragend! Man bedenke. die Viehcher werden ja praktischnie auf großer Platte geborgen. Was ich persönlich recht schade finde. Schiefer ist nunmal schöner als Fleins. Dafür ist er auch kniffeliger in der Stabilisierung.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

6

Sonntag, 30. September 2007, 10:59

hallo,
der Ichtyio ist sicher eine außergewöhliche präparatorische Leistung,jedoch hinsichtlich der Authentizität ( ob es sich nur um ein Individuum oder zwanzig handelt) höchst zweifelhaft.Aber potentiellen Kunden dürfte das egal sein.
Ich habe schon eine Menge unpräp Ichtyios gesehen,die liegen nun mal nie in Optimallage.Manchmal sind es Puzzlespiele aus dutzenden Teilen,manchmal kann aber ein 2 Meter Teil auch auf nur 3 Platten verteilt sein.
@Klaus; eine Frage an Dich; was glaubst du,kostet eine 3 Meter ungebrochene geschnittene Trägerplatte aus Holzmaden?

Zu den Keichous; ich hatte mal an die hundert unpräparierte,habe etliche geröntgt; die hatten alle!!!! sämtliche 4 Extremitäten mit allen "Fingern,Zehen "dran.Da fehlte nichts, bei keinem.Von daher sind die Teile durchaus echt.Was natürlich sein kann,daß eine Platte,an der der Schwanz rauslief,oder wo versehentlich abgesägt wurde,mit einem anderen Schwanz angesetzt wurde; ergänzt wird höchstens auch dann,wenn im Rahmen der Präp was verloren geht.
Die Präp von dem Zeug ist nicht ohne; die Matrix ist hart wie Beton; es geht also mit Ameisensäure oder mechanisch,wobei im Prinzip fast immer Teile von Knochen fliegen gehen.Das sind dann die Fälle ,wo Rekonstruktionen möglich sind.
Das Transferpräparat wurde sicher auf dem chemischen Wege präpariert.Nett,mal was anders zu sehen,na ja,wer auf Plaste steht,der ist da sicher gut aufgehoben.Ich finds ( genau wie Messel) einfach schrecklich.
Die Preis sind sicher als Witz zu betrachten; das sind Kurse,die vielleicht für Pachypleurosaurier vom Mte San Giorgio zu akzeptieren sind,nicht aber für chinesisches Massenzeug.Und so herausragend finde ich die Präp auch nicht.Da sind die Teile bei Peter Rüdel qualitativ besser und kosten deutlich weniger.
Übrigens,die unpräp Keichous werden an der chinesischen Fundstelle angeblich für 10 dollar verkauft; aber dann solltest du auch 10000 Platten mitnehmen 8o

beste Grüße
Andreas

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 584

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. September 2007, 18:09

Hi Andreas
Hmmm, keine Ahnung was so ein Riesenplatte, ungebrochen (sofern das überhaupt aus dem Anstehenden zu Bergen geht =) ) kosten kann.
Re-artikuliert bezog sich auf die Position der fossilen Hinterlassenschaften auf der Platte, nicht darauf, daß die Platte selber zusammengestückelt werden mußte.

Über den Preis(-wert) habe ich auch gar nix gesagt ;)

Zehntausend Keichos? Da braucht man gute Verbindungen zur chemischen Industrie („Bitte 1 Tanklastzug mit Ameisensäure anliefern an: Adresse...”)
Mir reichen meine zwei, wobei der ventralseitig sichtbare zu 98.8% Wahrscheinlichkeit einen transplantierten Schwanz hat (das kannst du auf dem Bild nicht sehen, weil ich das Motiv an dieser Stelle absichtlich angeschnitten habe :tongue: )

m.W. sind die meisten guten Stücke mit Ätzpräparation erzielt. Die etwas weicheren Lagen, bei denen eine mechanische Präp möglich ist, sind ziemlich selten.

lg.Klaus
PS. das zitierte Bild meines Keichous ist nicht im Internet zu finden.
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

8

Sonntag, 30. September 2007, 20:58

hi Klaus,
meine Frage nach dem Wert einer ungebrochenen Platte aus Holzmaden hatte ich dir nur so aus Neugierde mal gestellt;
Ein Bekannter hatte mal für ein Krokodil eine etwas kleinere Platte zum Einsetzen gewählt,die Platte ( natürlich ohne das Kroko =) kostete schlappe 3000 DM.
Was die Keichous angeht,so hast du mit der chemischen Präp sicher recht.
Nette Idee,das mit dem Tanklastzug voll Säure.Aber wenn du dir sowas vor die Tür stellst,bist du sicher i auch im Fadenkreuz der Anti Al kaidas..

ciao
Andreas

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 584

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. September 2007, 21:53

OT

das mit dem Tanklastzug hätten wir hier beinahe mal gehabt =)
Da ratterte ein Lieferschein aus unserem Firmenfax, für 20tausend Liter Salpetersäure.
Adressat war eigentlich der Aschaffenburger Hafen, in der Faxnummer war aber ein Zahlendreher.
Also Fax zurück ("Achtung falsche Faxnummer!") und die Anlieferung blieb unserer Firma erspart :P

/OT

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 07:24

Zitat

Original von juniper
OT

das mit dem Tanklastzug hätten wir hier beinahe mal gehabt =)
Da ratterte ein Lieferschein aus unserem Firmenfax, für 20tausend Liter Salpetersäure.
Adressat war eigentlich der Aschaffenburger Hafen, in der Faxnummer war aber ein Zahlendreher.
Also Fax zurück ("Achtung falsche Faxnummer!") und die Anlieferung blieb unserer Firma erspart :P

/OT

lg.Klaus


Wie lange ist das denn her? Heutzutage bist du bei solchen Liefermengen gleich c-Waffenverdächtig
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 584

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 21:30

Das war noch zu D-Mark-Zeiten.

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. November 2007, 08:08

Hier habe ich was für Filigranisten und Ästheten gefunden. So schöne Brachiopoden habe ich noch nie gesehen. Hammer


http://trifoss.com/product_info.php/prod…0189479f024fb9b
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 584

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

13

Samstag, 17. November 2007, 18:40

Armfüßer

:050: ...sind atemberaubende Teile, diese Brachiopoden aus Frankreich, hatte ich hier (leicht offtopic <g>) selber schon mal gezeigt :200:

http://trilobita.de/wbb2/thread.php?threadid=315&page=2

(auf der Seite ein bisserl runterscrollen)

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

14

Samstag, 17. November 2007, 21:32

RE: Armfüßer

Zitat

Original von juniper
:050: ...sind atemberaubende Teile, diese Brachiopoden aus Frankreich, hatte ich hier (leicht offtopic <g>) selber schon mal gezeigt :200:

http://trilobita.de/wbb2/thread.php?threadid=315&page=2

(auf der Seite ein bisserl runterscrollen)

lg.Klaus


Ups, hab ich wohl vergessen.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 584

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

15

Samstag, 17. November 2007, 23:11

RE: Armfüßer

Zitat

Original von Schachtratte

Ups, hab ich wohl vergessen.


Macht nix, schon die Bilder immer wieder anschauen macht Spaß :110:
(....und natürlich auch das Original :143: )

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 18. November 2007, 06:58

RE: Armfüßer

Zitat

Original von juniper

Zitat

Original von Schachtratte

Ups, hab ich wohl vergessen.


Macht nix, schon die Bilder immer wieder anschauen macht Spaß :110:
(....und natürlich auch das Original :143: )

lg.Klaus


Die Dinger sind so genial!!! Da kann man wirklich nur anfangen zu sabbern. Nun is kein Trilo :(, klar, aber hat auch Exoskelett!!!!!!! :D


Haben wir eigentlich einen sabbernden Smilie? Ich glaube der fehlt noch.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 584

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 18. November 2007, 19:41

RE: Armfüßer

Wir haben derzeit wohl nur den da:

:221:

ich habe aber schon „Sabbersmileys” in anderen Foren gesehen...

...habe gerade diesen hier gefunden:
»juniper« hat folgendes Bild angehängt:
  • sabber.gif
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Beiträge: 1 896

Registrierungsdatum: 27. Januar 2007

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 18. November 2007, 20:04

RE: Armfüßer

Zitat

Original von juniper
Wir haben derzeit wohl nur den da:

:221:

ich habe aber schon „Sabbersmileys” in anderen Foren gesehen...

...habe gerade diesen hier gefunden:


Ich glaube in diesem Forum gibt es alle nötigen Smilies. Ich gebe es auf.
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?

Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem!

"Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen."

pavel2

The Inner Circle

  • »pavel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 688

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 16. Januar 2008, 01:23

RE: Interessante Funde im Internet

Euloma in einer Konkretion???

http://www.devonian-trilobites.de/catalo…044856db5f5172d

Harald, kannst Du uns aufklären? Ich habe bis jetzt nur "Eulomas" in Schiefer gesehen, das da halte für eine Markt-Rarität. Auch aus Böhmen kenne ich aus den Euloma-Schichten keine Trilo-Knollen (was aber nichts bedeutet <g>)
Pavel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pavel2« (16. Januar 2008, 01:24)


pavel2

The Inner Circle

  • »pavel2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 688

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 16. Januar 2008, 01:42

Ich hoffe, Mike hat nichts dagegen, wer ich es hier verlinke ;-)

http://trifoss.com/product_info.php/prod…e6a3c61c8c82565

Das interessante daran ist: ich habe auch ein Exemplar von diesem Trilo in dieser Erhaltung und diesem Gestein. Als ich es in Böhmen gezeigt habe, hat sich der jenige gedacht, es kommt aus den Schichten mit Dalmanitina socialis (Letna-Fomation).

Übrigens, ähnliche Reaktion habe ich auch bei unterordovizischen Marokkanern (Asaphellus,...) erlebt - da hat sich einer überlegt, ob er es nicht in Tschechien als tschechische Trilos nicht anbieten sollte (die vergleichbaren einheimischen kosten dort wesentlich mehr <g>). Zur Beruhigung, war ein Scherz, es wurde nicht realisiert :-)

http://trifoss.com/product_info.php/products_id/538

Die Agerinas finde ich sehr interessant - einer von den frühen Vertreter der Ordnung Proetida, nehme ich an. Wieder ein Vergleich mit Böhmen - angeblich wurden diese Trilos in gleichem Gestein in Böhmen dokumentiert. Jedoch nicht aus dem klassichen Barrandium, sondern aus umgebenden Gebieten, die aus Methamorphiten bestehen und manchmal sind die Erhaltungszustände so günstig, dass die Fossilien auch bestimmbar sind <g>