Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 803

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. November 2012, 12:32

Kommentare zum Trilo-Adventskalender 2012

Hallo,

es ist bald wieder soweit, der Dezember steht vor der Tür, die verbleibenden Tage bis Weihnachten sind an Händen und Füssen abzählbar (äh + Ohren, Nase und ein Auge) und Andries und Klaus zeigen uns nun geballt neue Funde, Präparate und erworbene Trilobiten aus ihren Sammlungen.

Wir sind gespannt.
Um den Kalender möglichst übersichtlich zu halten, habe ich diesen Thread aufgemacht, in dem wir die gezeigten Trilobiten dann diskutieren können.

Freue mich schon darauf.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 014

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

2

Samstag, 1. Dezember 2012, 00:03

das 1. Türchen ist geöffnet, wünsche euch viel Spaß und ein schönes Wochenende :199:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 803

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. Dezember 2012, 14:15

Hallo Andries,

vielen Dank für das 1. Türchen, eine Placoparia mit Hypostom. Sieht interessant aus und ich muss gestehen, dass es das 1. Hypostom ist, das ich bei einem Vertreter dieser Gattung sehe. Es sieht tatsächlich nach der Innenseite des Hypostoms aus, aber das ist schwer sicher zu sagen, da ja Steinkernerhaltung vorliegt.
Möchte noch anmerken, dass das Hypostom etwas nach hinten verrutscht ist, aber dadaurch sieht man die "Seitenflügel" oder wie auch immer man die Fortsätze m Hypostom bezeichnet;-)

Lg und danke fürs Vorstellen.

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 843

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

4

Samstag, 1. Dezember 2012, 19:38

Hi Andries,
auch von mir schönen Dank für das 1. Türchen- sehr schön die Placoparia, und mit dem Hypostom ein sehr interessantes Stück. Jens hat ja schon bemerkt, dass das Hypostom verrutscht ist... Die Seitenflügel heißen wohl "anterior wings" oder Vorderflügel (hab es lieber noch mal nachgelesen... :329:)
Freue mich schon auf das nächste Türchen, ist viel spannender als so ein blöder Schokoladenweihnachtskalender. Finde ich ne klasse Idee :014:

lg
Micha

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 588

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. Dezember 2012, 01:05

Hi Andries

War eine gute Wahl, diese Placoparia in München auszusuchen.
Die Fundsituation (Wegspalten der Glabella) lässt durchaus die Vermutung zu, dass man die der Körperinnenseite zugewandte Seite des Hypostomes sieht.
Ein Stück meiner Sammlung mit ähnlicher Situation (Phacopidina mit weggespaltener Glabella, ebenfalls Portugal) zeigt da jedenfalls recht ungewöhnliche Strukturen auf dem Hypostom.

In der frostig kalten Nacht

hat der erste Advent
den nächsten Trilo hergebracht :005:


Das zweite Türchen ist offen und bestückt :177:

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 803

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. Dezember 2012, 01:52

Lieber Klaus,

Ich hab schon ganz früh genascht. Ein Glück, dass ihr noch nicht alle Türen des Kalenders bestückt habt;-) Ich hätte sicher geluschert;-)

Ein feines Glitzertier, deine dolomitisierte Calymene, den Gattungsnamen kann ich mir aber beim besten Willen nicht merken und werde wohl auch Schwierigkeiten haben die Unterschiede zu dem wohl inzwischen auf ein Dutzend Gattungen angewachsenen Calymenen-Derivate nachzuvollziehen;-)

Ein tolles Stück jedenfalls und die paar fehlenden Thoraxringe fallen kaum auf. Dolomitisierung kann manchmal auch nett ausschauen, meist ist es aber nicht so, zumindest nicht in den baltischen Dolomiten;-)

lg und danke fürs Zeigen.

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 014

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Dezember 2012, 13:14

Hallo allerseits,

Klaus hat einen schönen Trilobiten zum WInteranfang im Hessen ausgesucht.
Heute ist Hessen von einen circa 1cm Schneedecke bedeckt, was hervorragend zum 2. Adventstrilobiten passt.
Schöner Auswahl, Klaus. :014:

@ Michael: Danke für den Hinweis wie man die "Flügelchen" des Hypostom benennt. Ich muss gestehen, dass ich den Begriff "anterior wings" nicht kannte, vielen Dank.
Ich weiß nicht, ob Du den 1. Trilo-Adventskalender schon gesehen hast, falls nicht, schau doch mal hier rein:
1. Trilobite-Adventskalender

Viele Grüße, Andries

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 843

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 2. Dezember 2012, 19:50

Hallo Klaus,
danke fürs leckere 2. Türchen- ein hübscher Glitzertrilobit, die "Mängel" fallen ja wirklich nicht negativ auf. Passt wirklich hervorragend zum Wetter, nur dass es bei uns schon ca. 25 cm Schnee sind- Oberfranken halt... :287:
Jens- stimmt, wenn hinter allen Türchen die Trilos schon versteckt wären, ich könnte auch nicht warten und würde heimlich naschen... :106:.
Andries, den 1. Trilo- Adventskalender habe ich mir auch mal angeschaut- war klasse, feine Trilos vorgestellt. Das mit den Hypostom- Flügelchen habe ich auch nur gewusst, weil ich in letzter Zeit ein bisschen Literatur gelesen habe...
Also dann wünsche ich Euch allen auch noch nen schönen Rest vom 1. Advent und freue mich schon auf morgen früh- lecker Trilo naschen...

lg
Micha

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 588

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. Dezember 2012, 21:40

Vielen Dank für eure netten Kommentare.
Der Glitzertrilo war gar nicht auf meiner Liste. Er kam nur deshalb ins Rennen, weil es Samstagabend hier in Aschaffenburg schon so frostkalt war - da hat's dann bei der Bildauswahl "Klick" gemacht :199:
Der Schnee hat mich allerdings in der Nacht auch noch eingeholt (ich meine es hätte so gegen zwei Morgens draußen losgelegt).

Immerhin, der Weihnachtsstimmung war das schon förderlich. Als Radler hätte ich es nicht gebraucht ...

Das Trilobitenmenü bis Weihnachten ist übrigens schon vorbereitet, aber noch nicht fertig eingesackt :199:
Es gibt also auch für die Weihnachtsmänner noch Überraschungen, was denn am Ende wirklich hinter der Türchen zum Vorschein kommen wird :201:

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 014

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. Dezember 2012, 00:24

3. Advent ist nun freigeschaltet.

Piltonia

The Inner Circle

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 5. April 2008

Wohnort: Holland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. Dezember 2012, 00:35

Nur toll.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 803

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

12

Montag, 3. Dezember 2012, 01:04

Hi Andries,

ein wirklich toller Geesops, wirklich witzig und liebevoll präpariert. Und alle Details zeigend, selbst die Unterseite und das schwer erreichbare Pygidium. Wirklich schön umgesetzt und der Torbogenlook ist eine coole Idee, die auch nicht so einfach umzusetzen ist. Schön, schön.

Freue mich schon auf die nächsten Trilos und danke an euch beide fürs Umsetzen der Neuauflage des Trilokalenders.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 014

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

13

Montag, 3. Dezember 2012, 01:14

Hi Jens,

nur der Torbogen waren schon circa 3 Stunden Fräs- und stichelarbeit.
Da selbst dieser "häufiger" Trilobit, mittlerweile unpräpariert eine absolute Seltenheit ist und gut präparierte Geesops, auch nicht mehr häufig angeboten wird.
Aufgrund der Seltenheit ist es jede Mühe und Aufwand wert.

Danke für euren Lob, es ist schön, wenn nicht nur ich den Besonderheit diesen Kerlchen sehe. :323:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 803

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

14

Montag, 3. Dezember 2012, 01:35

Jau, den Aufwand war es wirklich wert und die dunkelbraunen Exemplare sind auch die schönsten. Allerdings ist die Präp gar nicht so leicht, weil die Schale viel leichter zerbricht als bei marokkanischen Kalken. Die Trennung ist dafür recht gut, aber man braucht trotzdem etliche Stunden um einen Geesops perfekt zu präparieren und gerade die eingerollten machen ja richtig Arbeit. Gemeinerweise sind ausgestreckte ja extrem selten, zumal ja auch kein neues Material mehr nachkommt.
Ist vielleicht mal ganz interessant auf Präperfahrungen bei dem Material hinzuweisen;-) Also nochmal, feine Arbeit und bin auf Weiteres gespannt.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 843

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. Dezember 2012, 07:25

Hi Andries,
heute morgen als erstes den Advendskalender geöffnet- boah, ein klasse Geesops... Und die Präsentation mit dem Überrollbügel ist ne sehr schöne Idee, wirkt einfach toll :323:
Jdenfalls hast Du mir mit dem tollen Krabbler schon mal den Tag gerettet, so schlimm kanns jetzt an der Arbeit nicht mehr werden-
vielen Dank Euch Weihnachtswichteln fürs Triloverstecken !
lg
Micha

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 588

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

16

Montag, 3. Dezember 2012, 18:18

Lieber Andries

Ein spekatuläres Präparat hast du uns da vorgestellt :199:
Wobei der aufwendige "Durchblick" fast von der eigentlichen Leistung ablenkt, nämlich deine state-of-the-art Präparation der kleinen schokobraunen Trilobitenkugel (wäre noch eine Nuss drin, wärs fast ein Treets® - wer kennts noch?)

Hinter dem Türchen für morgen ist schon das Säcklein geschnürt (Fotos bereit, Text geschrieben), allerdings komme ich erst am Vormittag dazu, es online zu stellen. Also bitte ein bisserl Geduld :108:

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 014

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

17

Montag, 3. Dezember 2012, 20:18

Hallo,

es freut mich zu sehen, dass unsere Adventsaktion soviel zuspruch findet.
Einfach ist es nicht, immer wieder was interessantes zu finden, oder zu präparieren, was nicht 100fach im Netz auftaucht.
Ab und an hat man aber doch ein paar kleine Überraschungen. :199:

Eigentlich hatte ich heute mittag schon einen riesen Bericht zur Präperation geschrieben, da ich aber 40min geschrieben hatte, muss ich wohl irgend einen Timeout überschritten haben und wurde ich automatisch rausgeschmissen, als ich die Antwort postete, ärgerlich, daher nur noch die Kurzfassung.

Für die Präperation habe ich Fräse, Stichel, Nadel-feinstarbeit mit der Hand und strahlen verwendet. Die Trennung war zäh, aber möglich. Der Kalk scheint mir etwas weicher als Marokkanischer Kalk zu sein.
Ansicht nicht so schlimm, da die Geeser Trilobiten aber verhältnissmäßig klein sind, ist es doch lästig, da die Matrix nur schwer gut abspringt.
Partiel ging es gut, anderes Stellen klebten wie angeklebt (siehe Bild 3).
Die weiche Matrix hat aber der Vorteil, dass man es strahlen kann, aber entsprechender Vorsicht ist geboten, weshalb strahlen für mich die letzte Option war.
All in all hätte ich sicherlich schneller arbeiten können, da aber nichts neues mehr nachkommt, wollte ich lieber nichts riskieren und habe lieber vorsicht walten lassen.

Besonders erfreut bin ich, dass die Farbe so schön hervorsticht und dabei keine "Farbvertiefer" oder Fluate verwendet wurde.
Die Geeser-Schichten sind echt was schönes, aber leider nicht mehr zugänglich.

lg Andries

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

18

Montag, 3. Dezember 2012, 21:09

Well done! Although I'm not a catholic, I'll make an exception for this advent.
:199:
I'm looking forward to see the other trilobites.

juniper

The Inner Circle

Beiträge: 1 588

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Grafikdesigner, freier Künstler

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 4. Dezember 2012, 11:24

Und nun machen wir wieder ein Türchen

..quiiiiietsch knarz...

an unserem Adventskalender auf :199:

lg.Klaus
Talent ist eine Gabe, keine Verpflichtung.

2.Trilobiten-Tagung (19./20.2.2011): Abstracts der Vorträge

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 803

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 4. Dezember 2012, 11:32

Hallo Klaus,

vielen Dank für die schöne Doppelstufe mit Ogyginus corndensis . Die beiden sind ansprechend präpariert und erinnern schon ein bisschen an Wannen, auch wenn ich die türkischen Pendants nicht kenne;-)
Freue mich über die beiden ordovizischen Asaphiden und vielen Dank nochmal fürs vorstellen, insbesondere auch für die Erklärung der Erhaltungsprobleme. In schiefrigen Gesteinen hat man leider öfters mit Anlösungserscheinungen zu tun. Da kann es manchmal sein, dass der Abdruck gut ist, aber das Fossil (Positiv) kaum noch Details zeigt.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272: