Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Dezember 2012, 16:42

Systematik-Papers

Hallo,

manchmal gibt es Publikationen, die Trilobiten aus vielen verschiedenen Regionen behandeln. Diese sind daher schwer zu sortieren, darum also hier Arbeiten zur Systematik und Phylogenie verschiedener Trilogruppen reinstellen.

Fangen wir mal mit etwas Besonderen an, kein schöner Scan (nur von einer Kopie) und ziemlich viele MB, aber dafür von einer wichtigen Arbeit.

Palmer, A.R. and L.N. Repina (1997) Introduction to suborder Olenellina. In: Whittington, H.B. (ed.) Treatise on Invertebrate Paleontology. Part O, Arthropoda 1, Trilobita Revised; Volume 1: Introduction, Order Agnostida, Order Redlichiida. Treatise on Invertebrate Paleontology. Kaesler, R.L. (series ed.) pp. 404-428.

http://decapoda.nhm.org/references/pdfpi…da.nhm.org/pdfs

Zum Download als Ganzes oder 4 kleineren PDFs.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Dezember 2012, 16:49

Selbe Quelle:

Hollingsworth, J.S. (2006) Holmiidae (Trilobita: Olenellina) of the Montezuman Stage (Early Cambrian) in western Nevada. Journal of Paleontology 80(2): 309-332.

http://decapoda.nhm.org/references/pdfpi…da.nhm.org/pdfs

diesmal entweder 12 parts oder als Ganzes über 100MB.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Dezember 2012, 16:51

Hier was aus Nordamerika und Grönland.

Blaker, M.R., C.A. Nelson, and J.S. Peel (1996) Perissopyge, a new trilobite from the Lower Cambrian of Greenland and North America. Journal of the Czech Geological Society 41(3-4): 209-216.

http://decapoda.nhm.org/references/pdfpi…da.nhm.org/pdfs

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Februar 2013, 10:46

Hi Ihr,

hier wieder ein bisschen Stammesgeschichte, diesmal mittelkambrische blinde Ptychoparioiden...:

THE PHYLOGENY AND SYSTEMATICS OF BLIND CAMBRIAN PTYCHOPARIOID TRILOBITES

by
TREVOR J . COTTON (Palaeontology, 2001)

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.11…-4983.00176/pdf

lg,

Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Februar 2013, 11:33

Hi Micha,

feine Arbeit. Ich haue hier mal gleich den Abstrakt rein, denn das liest sich alles ziemlich spannend:

Cotton, J. T. (2001):
"The paraphyletic trilobite suborder Ptychopariina includes a large proportion of Cambrian trilobite diversity and is probably ancestral to most groups of post-Cambrian trilobites. Resolution of the phylogenetic relationships within the group is therefore crucial to a better understanding of the initial radiation of trilobites. The recognition of approaches that can successfully resolve the relationships of ptychoparioid taxa is an important first step towards this aim. Cladistic analysis was used to determine relationships within the Cambrian ptychoparioid trilobite family Conocoryphidae, and to test claims that the family is polyphyletic. Ninety-seven characters were coded for 40 conocoryphid species and nine non-conocoryphids. The results indicate that the family consists of four distantly related clades. Three are recognized here as distinct families, including an extensively revised Conocoryphidae, and the families Holocephalidae and Atopidae. The fourth clade is referred to the subfamily Acontheinae (Corynexochida) as the new Tribe Hartshillini. Analysis of the disparity of these four clades shows that they are signi®cantly less morphologically variable than the original polyphyletic taxon, demonstrating the possible effects of taxonomic erroron macroevolutionary studies of morphological disparity."

90 Merkmale bei dieser nicht gerade merkmalreichen Gruppe zu finden ist schon eine Leistung und das für 40 Arten. Bemerkenswert ist, dass bei der Untersuchung dann tatsächlich eine falsch plazierte Gruppe gefunden wurde, die zu den Corynexochida gehört.

Schön gefunden Micha, freue mich über die Arbeit.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. November 2013, 16:55

Hi Ihr,

ich packe die Arbeit mal hier rein, es wird die biostratigraphisch bedeutende Art Ovatoryctocara granulata und verwandte Arten behandelt. Diese sind eben in verschiedenen Regionen zu finden (Sibiriem, China, Grönland usw.)

Jinliang Yuan, Yuanlong Zhao, Jin Peng, Xuejian Zhu, Jih-pai Lin: Cambrian trilobite Ovatoryctocara granulata zschernysheva, 1962 and its biostratigraphic significance (ScienceDirect, Progress in Natural Science 19 (2009) 213-221

http://www.sciencedirect.com/science/art…002007108003961

lG

Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. November 2013, 16:58

Hi,

da habe ich auch noch was, eine Studie über ordovizische Homalonotiden.

Congreve & Lieberman 2008: Phylogenetic and Biogeographic Analysis of Ordovician Homalonotid Trilobites.

http://paleo.ku.edu/geo/faculty/BSL/24TOPALOJ.pdf

Abstract: Cladistic parsimony analysis of the trilobite family Homalonotidae Chapman 1980 produced a hypothesis of relatedness
for the group. The family consists of three monophyletic subfamilies, one containing Trimerus Green 1832,
Platycoryphe Foerste 1919, and Brongniartella Reed 1918; one containing Plaesiacomia Hawle and Corda 1847 and Colpocoryphe
Novák in Perer 1918; and one containing Eohomalonotus Reed 1918 and Calymenella Bergeron 1890. All
genera are monophyletic, except Brongniartella, which is paraphyletic; as it was originally defined it “gives rise” to
Trimerus and Platycoryphe.
A modified Brooks Parsimony Analysis using the phylogentic hypothesis illuminates patterns of biogeography, in particular,
vicariance and geodispersal of homalonotids, during the late Ordovician. The analysis yields three major conclusions
about homalonotid biogeography: homalonotids originated in Gondwana; Avalonia and Laurentia were close enough during
the late Ordovician to exchange taxa, especially when sea level rose sufficiently; and long distance

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. November 2013, 17:43

Hi,

noch ein wichtiger Artikel über die Acastinae aus Nord- und Südamerika.

EDGECOMBE, G.D. 1993 Silurian Acastacean Trilobites of the Americas.

http://www.nhm.ac.uk/resources-rx/files/…ceans-94161.pdf

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

9

Samstag, 16. November 2013, 00:14

Hi Ihr,
Jens, danke- schöne Arbeiten.
Hier eine Arbeit über die Revision von Karbontrilobiten, auch aus verschiedenen Regionen, daher packe ich es mal hier rein. Hoffe wir hatten die Arbeit noch nicht... Jedenfalls schon wegen der schönen Trilos auf den Tafeln lesenswert... :329:
Halszka Osmolska: Revision Of Non- Cyrtosymbolonid Trilobites From The Tournaisian- Namurian Of Eurasia (Palaeontologia Polonica - No.23, 1970)

http://palaeontologia.pan.pl/Archive/1970-23.pdf


lG,
Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. November 2013, 14:30

Hallo Ihr,

diese schöne Arbeit von geyer & Landing behandelt Unter- bis Mittelkambrische Trilobiten sowohl von der Iberischen halbinsel als auch Marokko. U.a. werden darin die Arten Myopsolenites boutiouiti und Hamatolenus vincenti neu beschrieben. Finde die Arbeit sehr interessant, sowohl wegen der Stratigraphie als auch der schönen Tafeln... :199: . Glaube, dass sie noch nicht verlinkt war, ich habe über die Suche nix gefunden...

Gerd Geyer & Ed Landing: A unified Lower- Middle Cambrian chronstratigraphy for West Gondwana (Acta Geologica Polonica, Vol 54 (2004), No. 2, pp. 179-218

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e…eX4-RYUl0odKOzQ

Viel Spaß damit (für alle, die es noch nicht kannten, so wie ich... :201: )

lG,

Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. November 2013, 15:44

Ickk kannte die schon ne Weile;-)

hüstel,

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. November 2013, 13:09

So,

alle die die Arbeit noch nicht kennen, dürfen sie lesen...;-)

Geht um Karbontrilobiten (Cyrtosymbolinae) aus verschiedenen Gegenden, deshalb packe ich es hier rein.

Halszka Osmolska: On Some Rare Genera Of The Carboniferous Cyrtosymbolinae Hupe, 1953 (Trilobita) (Acta Palaeontologica Polonica, Vol. XV, 1970, No.1)

http://www.app.pan.pl/archive/published/app15/app15-115.pdf

lG,

Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. Dezember 2013, 11:26

hallo Ihr,

hier werden Trinucleoiden behandelt, u.a. die systematische Stellung der Gattung Incaia. Behandelt werden Funde aus GB, Peru und Neuseeland. Die Gattung Incaia wird demnach als relativ primitiver Vertreter der Trinucleiden angesehen.

C.P. Hughes and A.J. Wright: The Trilobites Incaia Whittard 1955 and Anebolithus gen. Nov. (Palaeontology, Vol.13, Part 4, 1970, pp.677-90, pls.127-128)

http://palaeontology.palass-pubs.org/pdf…s%20677-690.pdf

lG,

Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 08:45

Hallo ihr,

habe hier eine Arbeit, die sich mit der Bestimmung von Paradoxiden aus Sardinien, Spanien und Skandinavien beschäftigt. Funde aus den ersten beiden Ländern wurden vorher irrtümlich zu Paradoxides brachyrhachis gestellt, dieses wird hier revidiert. Sehr interessant, und auch sehr schöne Trilobiten sind abgebildet.

Maria Eugenia Dies Alvarez, Adrian W.A. Rushton, Rodolfo Gozalo, Gian Luigi Pillola, Eladio Linan, Per Ahlberg: Paradoxides brachyrhachis Linnarsson, 1883 versus Paradoxides mediterraneus Pompeckj, 1901: a problematic determination (GFF volume 132 (2010), pp. 95-104)

Abstract: A revision of paradoxidid trilobites reveals that previous identifications of specimens from Sardinia and Spain as the Nordic species Paradoxides brachyrhachis Linarsson, 1883, are mistaken. The southern species, occuring also in France, is here referred to Eccaparadoxides mediterraneus (Pompeckj, 1901). Main differences are seen in the preocular field, pleural furrow and pygidium. The species P. brachyrhachis is referred with question to the genus Mawddachites Fletcher 2007.

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e…QUQqlIcpr2z6npA

lG,

Micha

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

15

Montag, 16. Dezember 2013, 10:32

Hallihallo,

hier mal was für alle, die mal ne Trilobiten- Art aufstellen wollen... Betrifft mich zwar nicht, ist aber wohl doch interessant. :201:

Behandelt werden morphologische und ontogenetische Kriterien zur Aufstellung einer Art, hier speziell eingegangen auf Phacopidae.

Catherine Cronier, Arnaud Bignon, Angela Francois: Morphological and ontogenetic criteria for defining a trilobite species: The example of Siluro- Devonian Phacopidae (C.R. Palevol 10 (2011) 143-153)

Ist ja hier für nichtkommerzielle Bildungszwecke, daher wohl ok.

http://www.researchgate.net/publication/…nian_Phacopidae

rechts oben auf "download"...

lG,

Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

16

Montag, 16. Dezember 2013, 10:40

Hi Micha,

interessante Arbeit und nicht nur für Leute die gelegentlich neue Arten aufstellen und definieren müssen, sondern auch für diejenigen, die wissen möchten, wie man verschiedene Arten erkennt, was überhaupt Artkriterien sind.

Danke fürs raussuchen,

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 09:02

Hi Ihr,

denke mal diese Arbeit passt hier rein, geht um Korrelation zwischen der Acado- Baltischen und der Nordamerikanischen Faunenprovinzen bez. der Grenze zwischen Kambrium u. Ordovizium. Die Arbeit ist zwar nicht ganz neu und die Scanqualität, naja, suboptimal, aber naja...

Ed Landing, Michael E. Taylor, Bernd- Dietrich Erdtmann: Correlation of the Cambrian- Ordovician boundary between the Acado- Baltic and North American faunal provinces (Geology, v.6, p.75-78, February 1978)

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e…X8aLAx5Pdy_OziQ

lG

Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 09:18

Hi Micha,

ist ja witzig dass es da in den Staaten ein Äquivalent des skandinavischen "Dictyonema"-Schiefers gibt. Dictyonema findet sich heute unter Rhabdinipora, eine etwas früher beschriebene Gattung für dieselben dendroiden Graptolithen. Wie auch immer, da gibt es offensichtlich etwas sehr ähnliches und die gefundenen Oleniden sind den skandinavischen nahestehend, teilweise sogar identisch. Interessante Arbeit.

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 784

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. Januar 2014, 11:57

Hi Ihr,

hier eine Arbeit über 2 Trilobitenarten, die bisher nur aus Böhmen (Ordovizium) bekannt waren. Dindymene plasi wurde jetzt (ok, 2010...) erstmals in Portugal (Valongo Fm.) gefunden, Ectillaenus benignensis in Marokko. Daher passt diese Arbeit nur hier rein...

Isabel Rabano, Artur A. Sa, Juan Carlos Gutierrez- Marco & Diego C. Garcia- Bellido: Two more Bohemian trilobites from the Ordovician of Portugal and Morocco (Bulletin of Geosciences 85(3), 415-424 (3 figures). Czech Geological Survey, Prague. ISSN 1214-1119. Manuscript received December 29, 2009; accepted in revised form May 17, 2010; published online July 8, 2010; issued September 30, 2010)

http://www.researchgate.net/publication/…gal_and_Morocco

lG,

Micha

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 771

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 14. Januar 2014, 17:24

Hi,

Hier noch eine feine Arbeit zu einer kleinwüchsigen, aber faszinierenden Trilobitenfamilie aus dem Ordovizium.

Ulrich, E O 1930 - Ordovician trilobites of the family Telephidae and concerned stratigraphic correlations. - Proceedings of The United States National Museum, 76:1-101.

http://biostor.org/cache/pdf/0b/59/88/0b…ee6d2b6e487.pdf

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272: