Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Januar 2013, 11:08

PDFs Trilobitenspuren, Trilo- Verhalten usw...

Hi,

ich mache mal hier ein Thema auf, wo wir vlt. papers über Spuren und vermutetes Verhalten (Jagd, Fressen usw. ?) reinpacken könnten...

Habe das hier schon bei "Ernährungsweise der Trilobiten" verlinkt, stelle es noch hier rein:

Roller Coaster Behavior in the Cruziana Rugosa Group from Penha Garcia (Portugal): Implications for the Feeding Programof Trilobites- C Neto de Carvallo

http://www.naturtejo.com/ficheiros/conte…abalho%2065.pdf



lg,

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. Januar 2013, 08:31

Hallo Ihr,

habe hier ein paper gefunden, in dem es um das Grabeverhalten beim heutigen Limulus polyphemus und Schlußfolgerungen auf die Funktionsmorphologie der Trilobiten geht. Limulus ist ja wohl einer der "engsten" Verwandten unserer aller Lieblingskrabbler... Daher kann man da schon einiges vergleichen und schlußfolgern. Also denn, viel Spaß beim Lesen...

Observations on Burrowing Behavior in Limulus polyphemus (Chelicerata, Merostomata), with Implications on the Functional Anatomy of Trilobites by Niles Eldredge

http://digitallibrary.amnh.org/dspace/bi….pdf?sequence=1

lg,

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Mai 2013, 17:29

Hi Ihr, will nicht alles zumüllen, aber das paper passt m.E. nach ausser bei der regionalen Zuordnung auch hier rein. Es geht um gemeinames Vorkommen des Oleniden Leptoplastoides marianus mit Rusophycus aus Argentinien. Der genannte Trilo soll wohl der Verursacher sein...:

Asociacion trilobites- Rusophycus en el Tremadociano Superior del noroeste argentino- G.F.Acenolaza (2003)

http://www.igme.es/internet/Boletin/2003…RTICULO%209.pdf

lG

Micha

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. November 2013, 15:50

Hi,

hier noch ein feiner Artikel für die Freude der Trilobiten-Spurenkunde;-)

Alpert 1976a - TRILOBITE AND STAR-LIKE TRACE FOSSILS FROM THE WHITE-INYO MOUNTAINS, CALIFORNIA.

ABSTRACT—The trilohite trace fossils present in the Lower Cambrian rocks of the White-
Inyo Mountains, California belong to the genera Cruziana d'Orbigny (crawling furrows),
Rusophycus Hall (resting burrows), Diplichnites Dawson (walking trackways), and
Monomorphichnus Crimes (parallel scratchmarks). New species described are Rusophycus
radivanskii and Monomorphichnus multilineatus.
Three star-like trace fossils, comparable to Astcriacitcs Schlotheim, Astro politlwn
Dawson, and Dactyloiditcs Hall, are described from the Lower Cambrian rocks. Dactyloiditcs
is interpreted as lobate feeditig burrows.

http://decapoda.nhm.org/pdfs/33144/33144.pdf

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. November 2013, 15:59

Hi Jens,

ne schöne Arbeit, muss ich mal in Ruhe lesen, danke fürs einstellen ! :323:

lG,

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 09:02

So hallihallo,

hier mal eine interessante Arbeit über kambrische Trilobiten aus dem Heiligkreuzgebirge in Polen. Die Trilobiten der Art Strenuella polonica wurden im Zusammenhang mit Spuren ihrer Wühl- und Grabetätigkeit gefunden. Diese werden z.T. als "escape structures", also Flucht- Strukturen gedeutet. Die Trilobiten liegen nahe dem Ende der jeweiligen Spuren. Finde die Arbeit sehr interessant, hoffentlich Ihr auch... Werde sie auch mal bei "Trilobiten Polen" verlinken, passt da ja m.E. nach auch noch hin.

Michal STACHACZ: Trilobites, their traces and associated sedimentary structures as indicators of the Cambrian palaeoenvironment of the Ocieseki Range (Holy Cross Mountains, Poland)

(Geological Quarterly, 2013, 57 (4): 000-000

https://gq.pgi.gov.pl/article/download/8735/pdf_1109

Viel Spaß damit !

lG,

Micha

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 11:36

Grüss dich,

in der Tat spannend. Gibt schon nette Sachen in Polen. Vielen Dank für's Finden, werde den Link auch gleich mal an unsere Freunde der Spurenkunde schicken;-)

lg
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Dezember 2013, 12:35

Hallo Ihr,

hab die Arbeit schon unter Regionales "böhmische Trilobiten" verlinkt, gehört hier aber auch rein. Ist in tschechischer Sprache, aber auch für nicht- Muttersprachler sehr interessant. Behandelt wird ein Spurenfossil (Rusophycus cf. cryptolithi) das dem Trilobiten Deanaspis goldfussi zugeordnet wurde.

Radek Mikulas- Petr Budil: Ichnofosilie Rusophycus cf. cryptolihi osgood, 1970- stopa trilobita Deanaspis goldfussi (Barrande, 1846) z letenskeho souvrstvi (svrchni ordovik Barrandienu)

(The ichnofossil Rusophycus cf. cryptolithi Osgood, 1970 as a trace of the trilobite Deanaspis goldfussi (Barrande, 1846) from the Letna Formation (Upper Ordovician, Barrandian area, Czech Republic)

(Ceska geologicka sluzba, Praha- Czech Geological Survey, Prague, 2013, ISSN 0514-8057, ISBN 978-80-7075-843-4)

http://www.geology.cz/zpravy/obsah/2012/Zpravy_2012-37.pdf

lG

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. Januar 2014, 09:16

Hallihallo,

hier eine Arbeit über Spuren einer vermeintlichen Jagd eines Trilobiten auf einen "Wurm" (Anneliden). Ein Spurenfossil (Rusophycus) wurde in Verbindung mit einer "Wurmspur" (Helminthopsis hieroglyphica) gefunden, daraus leiten die Autoren einen möglichen Nachweis eines möglichen Jagdverhaltens her. Ne interessante Arbeit, bei solchen Spurenfossilien ist ja sicher immer viel Spielraum für verschiedene Interpretationen... Aber lest selbst:

Ron K. Pickerill and Donovan Blissett: A predatory Rusophycus burrow from the Cambrian of southern New Brunswick, eastern Canada (Atlantic Geology 35, 179-183 (1999)

http://journals.hil.unb.ca/index.php/ag/…/view/2031/2395

(rechts: download this pdf file...)

lG,
Micha

dsquared

Nutzer

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Weilburg/ Ts.

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. Februar 2014, 15:46

Hey!

Obwohl ich noch keine Zeit hatte, mich genauer mit dem Thema zu beschäftigen und auch zunächst eine Pause von der Wissenschaft brauche (habe heute meine Diplomarbeit abgegeben - juhu), möchte ich hier eine sehr interessante Arbeit vorstellen, auf die ich eben durch den Krantz-Newsletter gestoßen bin (soweit ich das überblicken kann, wurde sie hier noch nicht vorgestellt):

Mángano, M.G, Buatois, L.A., Astini, R., Rindsberg, A.K. 2013. Trilobites in early Cambrian tidal flats and the landward expansion of the Cambrian explosion. Geology 42, 143-146.

(Leider kein Open Access)

http://dx.doi.org/10.1130/G34980.1


Viele Grüße

Micha

PS: Jetzt wird erst mal fleißig gesammelt :199:

Jens

Moderator

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. Februar 2014, 16:37

Grüss dich Micha 2;-)

Glückwünsche zur Abgabe der Diplomarbeit, die Erleichterung danach kenne ich;-)

Du hast da eine interessante Arbeit verlinkt, ich kopiere hier mal den Abstrakt rein, denn es geht da um Olenelliden, die sich offenbar schon im Unterkambrium ins seichte Wasser getraut haben. Spannend.

Abstract
The timing of the early invasion of the continents, the routes to the land, and the environmental breadth of the Cambrian explosion are important topics because they are at the core of our understanding of early evolutionary breakthroughs. Illuminating some aspects of these problems are trilobite trace fossils in tidal-flat deposits from the lower Cambrian Rome Formation in the southern Appalachian Mountains of Tennessee (USA). Morphologic details and size range of the trace fossils suggest production by olenellid trilobites, which occur as body fossils in the same unit. The occurrence of this ichnofauna, together with physical structures indicative of periodic subaerial exposure (desiccation cracks) and deposition within the intertidal zone (flat-topped ripples), shows that trilobites forayed into the upper intertidal zone during the Cambrian. Our finding supports the migration of subtidal organisms into marginal-marine, intertidal settings at the dawn of the Phanerozoic, suggesting that trilobites contributed to the establishment of the intertidal ecosystem during the Cambrian. The sequence of events involved in the colonization of early Paleozoic tidal flats is consistent with the idea that most terrestrial taxa originated from marine rather than freshwater ancestors, and that direct routes to the land from marginal-marine ecosystems were involved in the colonization of continental environments early in the Phanerozoic.



lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

12

Montag, 3. Februar 2014, 21:08

Hi Namensvetter,

auch von mir Glückwunsch zur Abgabe, wünsche Dir alles Gute. :323:
Danke auch fürs Vorstellen der interessanten Arbeit, hört sich sehr spannend an. Schade dass sie nicht frei zugänglich ist... Danke Jens fürs abstract, weiß man wenigstens worum es genau geht.


lG,
Micha

dsquared

Nutzer

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Weilburg/ Ts.

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Februar 2014, 13:11

Danke für die Glückwünsche! Ja, das Gefühl ist unbeschreiblich :). Aber wirklich lange halten die Glücksgefühle nicht an, schließlich steht nun schon wieder der nächste Abschnitt an: einen Job bzw. eine Promotionsstelle finden :303:.

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 17. Juli 2014, 08:34

Hi Ihr,

hier eine Arbeit über Agnostiden, die in Hyolithen- Gehäusen gefunden wurden, hierbei handelt es sich um eine neue Art der Einbettung. Eine Arbeit über ähnliche Funde hatten wir schon irgendwo, finde sie nur leider momentan nicht. Es wird auch darauf eingegangen, wie diese kleinen Trilos dort evtl. hineingelangten... Interessant...

Oldrich Fatka, Vladislav Kozak: A new type of entombment of Peronopsis (Agnostida) in a hyolith conch (Carnets de Geologie (Notebooks on Geology) Vol. 14, no 10)

http://paleopolis.rediris.es/cg/1410/CG1410.pdf

lG

Micha

PS: Habs gefunden, hier haben wir einen Thread dazu... Hänge die Arbeit doch auch noch rein...

Trilobiten-Gräber or entombed trilobites - preservation in fossil traps

Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (17. Juli 2014, 08:39)


Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

15

Freitag, 18. Juli 2014, 15:42

Hallo Ihr,

hier mal eine Arbeit über das Spurenfossil Cruziana semiplicata und den Trilobiten, der möglicherweise diese hinterließ. Spannende Sache, eine der Arbeiten, an der der große Adolf Seilacher beteiligt war...

Richard A. Fortey And Adolf Seilacher: The trace fossil Cruziana semiplicata and the trilobite that made it (Lethaia, Vol.30, pp.105-112)

http://libgen.org/scimag/get.php?doi=10.….1997.tb00450.x

lG

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. September 2014, 09:41

Hi Ihr,

hier mal ein link, unter dem der schon vor ner Weile von meinem Namensvetter (dsquared) vorgestellten Arbeit über Trilospuren- Ansammlungen in ehemals seichten Wasser bzw. Gezeitenzonen (heißt das so ?) kommentiert wird. Spannend, auch wenn ich die Arbeit, auf die sich der Kommentar bezieht nicht lesen kann (kein Zugang...)

http://www.academia.edu/7483479/Paterson…Geology_42_e341

lG

Micha

Kyllops

The Inner Circle

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 30. September 2008

Wohnort: Gerolsteiner Land

  • Nachricht senden

17

Freitag, 12. September 2014, 11:04

Hallo Michael,

sehr interessante Arbeiten die uns den Spurenfossilien näher kommen lassen.

Vor ca. 30 Jahren habe ich von dem bekannten Eifelsammler Heinz Kowalski eine 15x 15 cm große Platte mit Trilospuren aus dem Steinbruch Waxweiler (ungefähr 30 KM von mir entfernt, Unter Devon, Klerf-Schichten) geschenkt bekommen.(Ist noch mit der Handschrift von Kowalski versehen.)

Da ich nur Mittel Devon der Eifel sammele, und das nur in wenigen Mulden, habe ich die Platte als Leihgabe dem Naturkunde Museum in Gerolstein gegeben.

Anbei ein Bild.

Beste Grüße

Diethelm
»Kyllops« hat folgendes Bild angehängt:
  • 033.JPG

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

18

Freitag, 12. September 2014, 13:08

Hallo Diethelm,

eine schöne Spurenplatte, ganz schön viel Verkehr darauf :-)

Finde diese Spurenfossilien auch sehr interessant, zeigen sie doch viel aus dem Verhalten ihrer Erzeuger. Danke fürs zeigen dieses Stücks !

lG

Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. Januar 2015, 08:18

Hallo,

hier eine interessante Arbeit über Trilobiten- Spurenfossilien aus dem Silur von New York, USA. Die Arbeit ist Teil des Bulletin Of American Paleontology Vol. 67, No. 287- Studies In Paleontology And Stratigraphy von 1975. In der Arbeit sind es die Seiten 299-348, im pdf 351-409. Ist recht spannend, inwieweit sie inzwischen noch aktueller Wissensstand ist weiß ich leider nicht... Mögliche Verursacher und Art der Erzeugung dieser Spuren werden detailliert behandelt.
Also denn:

Richard G. Osgood, Jr.: Trilobite Trace Fossils From The Clinton Group (Silurian) Of East- Central New York State
https://84a69b9b8cf67b1fcf87220d0dabdda3…20Vol%20287.pdf


Also viel Spaß, falls es interessiert.

lG
Micha

Michael

The Inner Circle

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 763

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

20

Montag, 4. Januar 2016, 13:37

Hi Ihr,

nach fast einem Jahr wieder mal ein paper zu Trilobiten- Spuren... In dieser Arbeit werden ebensolche aus dem Unter- bis Mittelordovizium von Salta/ Argentinien behandelt, darin taucht auch die Idee auf, dass Trilobiten teilweise gezeitenabhängig landwärts "einfielen". Ist leider spanisch, das abstract aber englisch. Viel Spaß...

M. Gabriela MANGANO, Luis A. BUATOIS y M. Christina MOYA (2001): Trazas Fosiles De Trilobites De La Formacion Mojotoro (Ordovico Inferior- Medio De Salta, Argentina): Implicancias Paleoecologicas, Paleobiologicas Y Biostratigraficas (Revista Espanola de Paleontologia, 16(1), 9-28)
http://www.sepaleontologia.es/revista/an…%20et%20al..pdf


lG

Micha