Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 02:01

Gesetzliche Einschränkungen für private Sammler durch das Kulturgutschutzgesetz?

Liebe Trilobitenfreunde,

es ist mir etwas unangenehm an dieser Stelle auf ein politisches Thema aufmerksam zu machen, noch dazu, wo ich mich hier nur sehr sporadisch beteilige.
Eigentlich hat Politik ja nichts in einem Trilo-Forum verloren.

Also vorweg erst einmal

:157:


Allerdings geht es um unser Hobby, dass leider - je nach Art und Weise der Ausübung - durch das von der Bundesregierung geplante Kulturgutschutzgesetz (ohne Panikmache betreiben zu wollen) gefährdet ist. Insbesondere droht die Einfuhr von Fossilien aus dem Ausland erschwert zu werden, dahingehend, dass man immer Papiere, die die Legalität bescheinigen, vorlegen können muss (nach dem derzeitigen Entwurf sogar unabhängig von den Ausfuhrmodalitäten des Herkunftsstaates). Anderenfalls wird von der Illegalität als Regelfall ausgegangen, das Fossil kann beschlagnahmt werden und man bekommt es erst zurück, wenn man die Legalität nachweist. Ich finde diesen und andere Punkte im Kulturgutschutzgesetz sehr bedenklich, dies stellt eine Abkehr von der bisherigen Rechtslage und eine Beweislastumkehr zulasten des Bürgers/Sammlers dar. Es drängt sich die Frage auf: wie soll das funktionieren? Was wird aus Fossilienmessen, was aus Urlaubsexkursionen in fremde Länder?

Da unter Euch viele z. B. Trilos aus Marokko importieren und auch sonst internationales Material auf Messen erwerben, dürfte Euch die Thematik auch betreffen, oder?

Da ich schon all zu viel zu viele Worte dazu verloren habe, hier mal eine Zusammenstellung von Quellen:

- Der Kulturgutschutzgesetzentwurf vom 14.09.2015: http://www.bundesregierung.de/Content/DE…icationFile&v=3
- Dem Ministerium übergebenes Schreiben des Vereins für Geologie und Mineralogie e.V. sowieso von Steinkern.de: http://www.steinkern.de/ablage/2015/Krit…inkern-VFMG.pdf
- Rückblick auf den Gesprächstermin mit Vertretern der Paläontologie in Berlin: http://www.steinkern.de/news-updates/112…-in-berlin.html
- Ausweichende Antworten der Staatsministerin Monika Grütters auf Fragen mit Bezug auf Mineralien und Fossilien, die die Bedenken weiterhin nährt, jedenfalls aber nicht entkräftet: http://www.abgeordnetenwatch.de/monika_g…79.html#q444279

Ganz wichtig und als Sofortmaßnahme (unter 1 Minute) durchführbar:


- Unterzeichnen der Petition "Für den Erhalt des privaten Sammelns"

Das Gesetz trifft beileibe nicht nur Fossiliensammler, sondern auch Sammler diverser anderer Kultur- und Naturgüter.

Der Gesetzesentwurf ist schlichtweg eine Katastrophe, wenn vielleicht auch im Ansatz "gut gemeint". Für Kulturgut gemachte Gesetzgebung auf Naturgut anzuwenden, ist nicht sachgerecht. Naturwissenschaftler und Sammler naturwissenschaftlicher Objekte wurden im Zuge der Erarbeitung wohl überhaupt nicht einbezogen, obwohl mal eben eine Größenordnung von einer Milliarde naturwissenschaftlicher Sammlungsobjekte in öffentlicher Hand zu "nationalem Kulturgut" deklariert werden (was zu einem zusätzlichen Schutz führt, der für manches Objekt vielleicht wünschenswert sein mag, aber auch für Bürokratie sorgt, z. B. im internationalen Leihverkehr - der zusätzliche Schutz wird dabei eher zur Last, zumal der bisherige Schutz - nach Bedarfslage - für ausgewählte Objekte ausreichte). Präzisierungen und Änderungen des Gesetzes sind also auch von wissenschaftlicher Seite her dringend notwendig, zumal man beim Importieren genauso von strengeren Anforderungen betroffen wäre, wie Sammler und Händler (die zudem Materiallieferanten für die Wissenschaft sind). Wissenschaftler, Sammler und Händler sollten daher zusammenstehen und vernehmbar für Änderungen eintreten.

- Kernpunkte wurden auch im gerade verschickten Steinkern.de Newsletter noch einmal zusammengefasst, der hier online steht: http://www.steinkern.de/index.php?option…&tmpl=component

Ich würde mich freuen, wenn Ihr Eure vielfältigen Kontakte nutzt um die Petition zu bewerben, auch internationale Unterschriften (z. B. aus Marokko) sind willkommen. Sie zählen zwar nicht für das benötigte Quorum (120 000, derzeit sind wir bei 18 600 in Deutchland), aber es würde dokumentieren, dass man im Ausland überhaupt nicht möchte, dass Deutschland Handelsbarrieren schafft.

Ferner wäre es wünschenswert, wenn Ihr dem Ministerium selbst gegenüber Eure Bedenken artikuliert (vielleicht durch einen Vertreter von Trilobita.de für alle zusammengefasst):
Poststelle@bkm.bund.de (wendet Euch im Fall des Falles an die Staatsministerin Frau Prof. Monika Grütters und Herrn Ministerialdirektor Dr. Günter Winands).

Viele Fossiliensammler haben sich in den letzten Tagen bereits für die Petition eingetragen und Kommentare hinterlassen:
https://www.openpetition.de/petition/kom…ortierung=datum

Beste Sammlergrüße
Sönke
»Sönke« hat folgendes Bild angehängt:
  • fuer-den-erhalt-des-privaten-sammelns.jpg

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 832

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 08:38

Hi Sönke,

denke mal, dass Du Dich nicht entschuldigen musst, im Gegenteil- Vielen Dank für Deinen/ Euren Einsatz für die Rechte der Fossiliensammler. Ich denke wir haben genug halbdurchdachte Gesetze, vielleicht kann ja wenigstens hier das Schlimmste verhindert werden. Sonst könnte es schon sein, dass für jede 1 €- Calymene aus Marokko irgendein Einheimischer eidesstattlich versichern muss, dass alles legal ist... :313:
Habe gleich mal unterschrieben, macht echt keine Mühe und ist für mich momentan die einzige Möglichkeit, gehört zu werden. Also danke für die Links !


lG
Micha
:018:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 896

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 08:50

Ahoi Sönke,

wir sind ja extremst freigeistig hier, wir sind selbst meist "Sporaden" <g>. Mit Ausnahme meines Namensvetters und Vorschreibers, der das Ding am Laufen hält! :112:
In Anbetracht der Wichtigkeit der Angelegenheit ist das ja wohl kein Thema! :205:

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 12:35

Moin Micha und Mike,

vielen Dank für Eure Unterstützung! :096:

Auch die professionelle Paläontologie und die Museen sind - nach allem was ich höre - nicht begeistert, von dem was da stattfindet.

Das kommt eben dabei heraus, wenn man ein Gesetz abfasst, ohne diejenigen, die es betrifft vorher einzubeziehen und zu fragen, was sinnvoll ist und was nicht.

Jetzt kommt der Protest allmählich in Berlin an.

Vielleicht ist auch eine kleine Stellungnahme von Trilobita.de hilfreich, speziell zum Thema "Praktikabilität von Einfuhrpapieren" für jedes Fossil. Muss ja nicht lang sein, einfach mal ein aus dem Leben gegriffenes Beispiel...

Es kann zwar sein, dass man irgendwann zur Reparatur des Gesetzes das Kriterium "Kulturgut = alles von paläontologischem Wert" diese Definition dahingehend ändert, dass nur solche Objekte gemeint sind, die wirklich wissenschaftlich wertvoll sind und neue Infos liefern. Aber mal ehrlich: wie soll ein Zöllner das (ggf. noch dazu am Rohling) entscheiden? :082:

Also lieber gleich keine so weitreichenden Formulierungen... und Anwendung des Gesetzes nur auf "national wertvolles Naturgut", wenn die EU-Richtlinie das fordert.

Viele Grüße
Sönke

dsquared

Nutzer

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 17. Juli 2008

Wohnort: Weilburg/ Ts.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 09:53

Hallo Sönke und Namensvetter,

ich bin gestern durch einen Email-Verteiler seitens eines Wissenschaftlers der Bergakademie Freiberg über die Petition informiert worden und habe gleich unterschrieben. Ich habe den link auch in der FB-Gruppe unserer Mainzer FS Geowissenschaften und in der öffentlichen Gruppe für Geowissenschaftler geteilt (rund 8500 Mitglieder insgesamt)...so sollten hoffentlich einige Stimmen hinzukommen.

Gruß Micha

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 16:01

Hallo Micha,

herzlichen Dank!

Gestern wurde durch die unterschiedlichen Aufrufe ein kleiner Peek im Zuwachs für die Petition geschafft:
https://www.openpetition.de/petition/sta…ivaten-sammelns
Es war auch einiges an Unterschriften aus Freiberg dabei!

Es ist auch ganz wichtig, dass in den Instituten intern der Entwurf näher untersucht wird und dann eine Kommunikation mit anderen Instituten stattfindet. :273:

Die Petition ist erst einmal ein Weg, wichtig werden dann aber auch Stellungnahmen der offiziellen Stellen (einzeln oder koordiniert) an das Ministerium, um hier aufzuzeigen, dass die Neuregelungen in der Form ein geowissenschaftliches / naturwissenschaftliches "No-go" sind.

Viele Grüße und nochmals besten Dank! :205:
Sönke

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 16:32

Hi Sönke,

I'm following these events with great surprise (not in the positive way) and concern. As you know, we're running the largest online paleo-community in Belgium-The Netherlands at fossiel.net. As I understand correctly, our signatures would be of limited added value, but nonetheless they would stress the international relevance (and commercial) potential consequences of this bill.

My question to you is twofold:
1) do you think we -as fossiel.net- can help your cause? e.g. by informing our members about your struggle and petition, for example by posting a text and the link to the petition on our forum and facebook page.
2) if so, do you have an English version?

Do not hesitate to contact me!

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 17:13

Hi Fred,

thank you for your help - I appreciate this.

I think every single vote counts to increase the relevance of the petition, also if it is not of use for the German quorum. It will be helpful to show international relevance and connection between the communities of scientists, collectors etc.
Fossils are not national cultural heritage, they are world natural heritage!

People from other countries crossing Germany are also potentially concerned by rules which are linked to import things from other countries to Germany. They (potentially, if they get controlled) need a proof of legality for the fossils they have (as may be export licenses from the origin countries). Especially if we think about bourses this may cause difficulties in some cases or even lots of cases.
If you visit the Czech Republic for trilobite hunting and you go back through Germany with your finds, German import law may get relevant for you (on paper - at the moment we have gladly no regular controls, but this is not really consoling, no one wants a law which makes normal fossils illegal possession).

For our Italian friends from Paleofox I summarised some things in English:
http://paleofox.com/forum/index.php?/top…__20#entry78674

But I have to do work out a short summary which is better and may be translated into English, Dutch, French, Italian etc.
Therefore I will have to work out this in German and then we can start sharing in the international boards.

It will be absolutely helpful if people post this, who are well-known at the boards, so the perception is better as I post it myself.

I´ll inform you, if I have worked out something which is able to be published. This may take 1-2 weeks, because I am very busy at the moment with all these things.

I will get back to this.

Thank you for your solidarity!
Sönke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sönke« (23. Oktober 2015, 00:49)


Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 20:57

Excellent Sönke. We as collectors have to stand united in this. Fossils know no borders, and scientific research and responsible collecting should not know borders. Developments like this bill affect us all, whether directly or indirectly. Keep me informed and send me the text once it is ready.

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. Oktober 2015, 13:09

Dear Fred,

here is our appeal in English language.

We would greatly appreciate to have a translation into Dutch language (also to publish it on Steinkern) and to mention fossiel.net as an official supporter (if we are allowed to to this by Herman Zevenberg).

I can deliver a banner with Dutch text, if you propose a text.

Best wishes
Sönke

_______________________________

International appeal to all collectors of natural and cultural objects – please sign the petition "For preserving the right to privately collect"!

https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-den-erhalt-des-privaten-sammelns?language=en_GB.utf8


The German government plans to pass a so called cultural goods protection bill in the beginning of 2016. A draft has been published on September 14th 2015 and menaces collecting of natural goods (such as fossils and minerals etc.) and cultural goods (including artifacts, coins, stamps, artworks etc.).


Private collectors as well as scientists, merchants and organisers of fairs would be adversely affected by this regulatory overreach. No one representing the natural sciences has been consulted during the draft phase of this pending law. By aggregating completely different resources (cultural goods and natural goods) within one act, many inappropriate and misguided regulations have found their way into the paragraphs.


Central to this proposed legislation, misinformed officials ludicrously attempt to justify the need for drastic regulations by argument of illicit digging and resulting illegal trade of artifacts ultimately being used for terrorist financing. This purported use of natural and cultural goods defies both logic and historical precedent in Germany.


Collectors, scientists and merchants are threatened by
senseless import formalities which are impossible to observe for every single natural or cultural good (legislation currently makes no provision for waiving scrutiny of objects below a specified threshold value),
the fact that non-compliance of the formalities would lead directly to classification of the possession of natural and cultural goods as being illegal, making it possible to criminalise collectors by more or less arbitrary acts by the authorities,
proposed duties of care for dealers which are difficult or impossible to obtain,
highly questionable retroactive law and reversal of evidence in account of the collector. (lack of "grandfather clause"),
hindrance of natural science by excessive bureaucracy and deprivation of sources for new material (collectors, merchants and own imports),
a virtual ban of international exchange and commerce of cultural and natural goods (e.g. fossil and mineral fairs) due to far to overwhelming and unnecessarily prohibitive bureaucratic requirements that have nearly the same effect as embargoes.


Collecting is not destruction of cultural and natural goods; it is quite the contrary: collecting is important to preserve natural and cultural goods for future generations! Scientists and collectors cooperate excellently in natural sciences ("citizen science").


We claim a fundamental revision of the law with inclusion of natural scientists, private collectors and merchants of natural objects to have input in proposing rules that make sense! The collectors of cultural goods need also to be heard, maybe leading to separate considerations for their pursuit.


Natural goods are world heritage and not the cultural heritage of a national state. Limitations for the merchandise traffic, for lending objects from institute to institute resulting from growing bureaucracy are not necessary for every single object; however, they may only be justifiable for certain objects above a meaningful and justifiable threshold value.


Please take a minute to sign the petition "For preserving the right to privately collect"!


Each vote counts and increases the pressure for politicians to act in a well informed and common sense manner! We hope for international solidarity of all collectors of natural and cultural goods and of scientists working with these goods.


Please pass this request to collectors, family, friends and acquaintances – everyone has a single vote - many thanks!


Supported by Steinkern.de, Mineralienatlas.de / Fossilienatlas.de, Verein für Geologie und Mineralogie e. V. & Paleofox.com
_______________________________
»Sönke« hat folgendes Bild angehängt:
  • petition-englischsprachig.jpg

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

11

Montag, 26. Oktober 2015, 13:21

Liebe Trilobita-Mitglieder, Moderatoren und Admins,

hier der deutschsprachige Text.

Der Banner in deutscher Sprache ist ja weiter oben schon gezeigt worden.

Dürfen wir Trilobita.de als Supporter / Unterzeichner aufnehmen?

Wenn Ihr Euch anschließt, wären wir für eine Weitergabe des Textes über Eure Homepage dankbar, vielleicht gibt es auch ein Newslettertool. Gerne könnte der Text mit eigenen einleitenden Worten verbunden werden.

Ihr habt sicherlich einige gute Kontakte in den marokkanischen Raum. Sind sie vielleicht sogar so gut, dass wir eine Übersetzung der englischen Version ins Arabische zustande bekommen könnten? Über Facebook gäbe es ja vielleicht Möglichkeiten die stärker als mancher von uns von den Verschärfungen betroffenen marokkanischen Händler zu sensibilisieren. Der europäische bzw. deutsche Markt ist für sie ja alles andere als unwichtig. Vielleicht könnt Ihr da etwas "anschieben".

Viele Grüße und danke
Sönke

________________


Internationaler Aufruf
an alle Sammler von Kultur- und Naturgut – bitte unterzeichnet die
Petition "Für den Erhalt des privaten Sammelns"!



https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-den-erhalt-des-privaten-sammelns

Internationaler Aufruf an alle Sammler von Kultur- und Naturgut – bitte unterzeichnet die Petition "Für den Erhalt des privaten Sammelns"!

https://www.openpetition.de/petition/onl…ivaten-sammelns

Die deutsche Regierung will in der ersten Jahreshälfte 2016 ein "Kulturgutschutzgesetz" verabschieden. Durch die im Entwurf vom 14.09.2015 beabsichtigten Regelungen wird das Sammeln von Naturgut (u. a. Fossilien, Mineralien) und Kulturgut (z. B. Münzen, Artefakte, Briefmarken, Kunstwerke) bedroht.

Sowohl private Sammler als auch Wissenschaftler, Händler und Messeveranstalter sind von gesetzlichen Verschärfungen der Einfuhrkriterien und einer Überbürokratisierung betroffen. Aus dem naturwissenschaftlichen Bereich wurde offenbar niemand in die Erarbeitung des Gesetzesentwurfs einbezogen. Auf diese Weise - und durch die Zusammenfassung mit völlig anderen Themenfeldern - sind viele nicht sachgerechte Regelungen in den Gesetzesentwurf gelangt.

Die angebliche Notwendigkeit zu der scharfen Regulierung wird mit Raubgrabungen, Antikenhandel und darauf basierender Terrorismusfinanzierung begründet. Niemand weiß, was naturwissenschaftliche Objekte damit zu tun haben und auch für den Bereich der klassischen Kulturgüter ist die Argumentation nicht belegt.

Sammlern, Wissenschaftlern und Händlern drohen
unsinnige und nicht einhaltbare Einfuhrformalitäten bei jedem einzelnen Natur- und Kulturgut (ohne Wertgrenze),
bei Nichteinhaltung der Formalitäten Abrutschen des normalen internationalen Sammelns von Natur- und Kulturgut in die Illegalität und daraus resultierende Möglichkeit zur willkürlichen Enteignung privater Sammler,
nicht einhaltbare Sorgfaltspflichten für Händler,
rechtsaatlich bedenkliche rückwirkende Regelungen und Beweislastumkehr,
Behinderung der Naturwissenschaft durch Bürokratisierung und Entzug von Quellen für Forschungsgegenstände (Sammler, Händler, eigene Importe),
der Wegfall von Messeveranstaltungen (wie Mineralien- und Fossilienbörsen).

Sammeln ist kein Beitrag zur Zerstörung von Kultur- und Naturgut, sondern entscheidend zu dessen Erhaltung! Wissenschaftler und Sammler kooperieren ausgezeichnet ("citizen science").

Wir fordern eine grundlegende Überarbeitung des Gesetzes unter Einbeziehung von Naturwissenschaftlern, privaten Sammlern und Händlern naturwissenschaftlicher Objekte, um zu sinnvollen Regelungen zu kommen! Auch die Kulturgutsammler müssen dringend nochmals ergebnisoffen angehört und einbezogen werden.

Naturgut ist Weltnaturerbe und nicht kulturelles Erbe eines Nationalstaats. Beschränkungen für den Warenverkehr, den internationalen Leihverkehr usw. sind nur für herausragende Einzelobjekte zu rechtfertigen, niemals pauschal für jedes beliebige Kultur- oder Naturgut.

Bitte nehmt Euch eine Minute Zeit und unterzeichnet die Petition "Für den Erhalt des privaten Sammelns"!

Jede Stimme zählt und erhöht den Druck auf die Politik den gesunden Menschenverstand einzuschalten! Wir hoffen auf die internationale Solidarität aller Sammlerinnen und Sammler von Natur- und Kulturgut sowie aller Wissenschaftler, die mit diesen Gütern arbeiten.

Bitte kommuniziert diesen Aufruf an Sammler, Freunde und Bekannte weiter – vielen Dank!
Jeder hat eine Stimme zur Verfügung, auch Eure Familienmitglieder.

Die Petition wird u. a. unterstützt von Steinkern.de, Mineralienatlas.de, Verein für Geologie und Mineralogie e. V. und Paleofox.com

Fred

The Inner Circle

Beiträge: 594

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Leuven, Belgium

Beruf: Bioscience engineer

  • Nachricht senden

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. Oktober 2015, 19:00

Thanks a lot, Fred! :235:

We are now online on Steinkern with the German, the English and the Dutch version:
http://www.steinkern.de/news-updates/113…n-sammelns.html

Sönke

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20:05

Hallo zusammen,

die französische, spanische und portugiesische Version sind nun auch online!

http://www.steinkern.de/news-updates/113…n-sammelns.html

Jeder darf diese gerne weiterleiten (auch unter Verwendung der entsprechenden Grafiken). Es wäre sehr wertvoll, dies in den entsprechenden internationalen Fachforen zu platzieren.

Der Aufruf wird zur Zeit unterstützt von Mineralienatlas.de / Fossilienatlas.de, Verein für Geologie und Mineralogie e. V., www.thefossilforum.com, Paleofox.com, Gesellschaft für Geschiebekunde e.V., UKGE Limited, Deposits Magazine, UK Fossils, Fossiel.net, Solnhofen-Fossilienatlas, Geojena.de, Geoinfotainment.de, Steinkern.de und Steinkern Verlag. Wir repräsentieren damit bereits über 35 000 Fossilienfreunde. Hoffentlich kommen noch mehr dazu.


Viele Grüße
Sönke

Tapir

The Inner Circle

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 12. November 2007

Wohnort: Rostock

Beruf: Geowissenschaftler

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. November 2015, 10:51

So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. November 2015, 23:23

Hallo,

vielen Dank, dass Trilobita den auf Steinkern veröffentlichten Aufruf offiziell unterstützt!

Unter https://www.openpetition.de/petition/onl…ivaten-sammelns (rechts unten) gibt es einige Möglichkeiten, die Petition auffällig in die Website einzubinden.

Der Solnhofen-Fossilienatlas nutzt derlei:
http://solnhofen-fossilienatlas.de/

Vielleicht ist das oder der Versand eines Newsletters auch für Trilobita denkbar?

Weitere Mobilisierungsmöglichkeit: https://www.openpetition.de/pdf/untersch…ivaten-sammelns -Unterschriften sammeln im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis.
Jede Stimme erhöht das politische Gewicht der Petition!

Es kann nur funktionieren, wenn alle fleißig mitmachen...

Offene Fragen an die Politik:
http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_frank…24.html#q445024
http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-77…94.html#q445294
http://www.abgeordnetenwatch.de/dagmar_w…13.html#q445213
http://www.abgeordnetenwatch.de/siegmund…70.html#q444970
http://www.abgeordnetenwatch.de/tabea_ro…55.html#q445055
http://www.abgeordnetenwatch.de/monika_g…-778-78148.html

Bei Interesse kann durch Anklicken des Felds "Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen" eine Antwort abonniert werden. Dann steigt auch die Anzahl der an einer Antwort Interessierten, was wiederum die Relevanz der Frage für die Politiker anzeigt. Danke fürs Mitmachen! :057:


Viele Grüße
Sönke

Tapir

The Inner Circle

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 12. November 2007

Wohnort: Rostock

Beruf: Geowissenschaftler

  • Nachricht senden

17

Montag, 2. November 2015, 10:02

Aktueller (kurzer) Beitrag zum Gesetz in Die Zeit:

Die Zeit, N°44, S. 45; T. E. Schmidt: Wer wir sind, soll uns die Kunst sagen.

Wie üblich zielt er inhaltlich auf die "Großen reichen Kunstsammler" ab, man kann aber darauf aufmerksam machen, dass es alle Sammler aller möglichen Fachrichtungen betrifft, Leserbriefe dazu können unter leserbriefe@zeit.de gesendet werden.
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Kyllops

The Inner Circle

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 30. September 2008

Wohnort: Gerolsteiner Land

  • Nachricht senden

18

Montag, 2. November 2015, 16:26

Hallo aus der Eifel,

zu dem Thema mal was zum schmunzeln. Gerolstein ist mit Verboten ja immer an vorderster Stelle. Während der SWF Wanderung am 27.09. konnte ich bei der Gerolsteiner Dolomit-Höhle den neuen Bewacher der Gerolsteiner Trilos ablichten.

Beste Grüße aus der Eifel

Diethelm
»Kyllops« hat folgendes Bild angehängt:
  • 002.JPG

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 896

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

19

Montag, 2. November 2015, 17:38

It's alive!!! :106:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Sönke

Nutzer

  • »Sönke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 19. November 2009

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. November 2015, 11:56

Damit nicht demnächst überall so furchterregende Wächter :199: auftauchen, hier noch mal ein Versuch der Staatsministerin für Kultur und Medien ein klares Bekenntnis zur paläontologischen Forschung abzruringen:
:273:


http://www.abgeordnetenwatch.de/monika_g…73.html#q445373

Bitte auf "beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen" klicken, wenn Ihr Interesse an den Antworten habt.

Danke!

Sönke
»Sönke« hat folgendes Bild angehängt:
  • fragen-an-monika-gruetters2.jpg

Ähnliche Themen