Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wadiziz

unregistriert

1

Freitag, 15. April 2011, 18:30

Lebe in Marokko

Hallo Zusammen,

mein Name ist Günther und lebe in Marokko. Komme eigentlich aus einer andere Richtung, nämlich Felsbilder und Steinzeit (Alt), aber das Thema Fossilien hat mich auch schon in der frühsten Jugend interessiert und hier habe ich reichlich Lesestoff gefunden um mich gewissenhaft einzuarbeiten.

Schönen Gruß aus Marokko
Günther

Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. April 2011, 20:17

Hallo Günther,

sei gegrüsst. Freue mich dich hier in unseren Reihen begrüssen zu können und du scheinst mir der erste Deutsche zu sein, der in Marokko lebt und nun hier im Forum aktiv wird.

In welcher Ecke von Marokko lebst du, wenn die Frage gestattet ist. Vielleicht hast du ja Lust selbst aktiv zu sammeln, da könnten wir vielleicht wenn gewünscht Tips geben.

Steinzeitliche Felszeichnungen als Arbeitsgebiet sind ja schon mal eine gute Voraussetzung um ordentlich in der Steinwüste herumzukommen. Könnte mir vorstellen dass die heute unwirtliche Gegend vor ein paar 1000 Jahren noch ganz anders aussah, wasserreicher, wenn ich mich an die Berichte von Felszeichnungen aus der heutigen Sahara recht entsinne. Also wenn du magst kannst du auch über sowas berichten, wird sicher gern und interessiert zur Kenntnis genommen.

Also, dann erstmal viele Grüsse nach Marokko und alles Gute,

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. April 2011, 20:41

Hallo Günther! :D

Willkommen im Forum! Da sitzt du ja an einer der größten Trilo-Quellen, wenn auch auf der falschen Seite des Hohen Atlas! <g>. Bis zu den Trilo-Jagdgründen dürften es einige hundert Kilometer sein. Wie sieht's mit den Felszeichnungen aus? (Wahrscheinlich auch nicht kürzer oder noch länger). ;)

Gruß

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Wadiziz

unregistriert

4

Samstag, 16. April 2011, 09:32

Hallo,

ich wohne in Ounara, es ist 25km von Essaouira entfernt, Richtung Marrakech.

Mike, zu deiner Frage, dass sind von mir etwa noch 700km ins Trilo-Gebiet. Ich war auch schon in dieser Gegend und habe Felsbilder gesucht. Wir werden heute um 9:00h los fahren und uns 3 Wochen in der Westsahara aufhalten um vorislamische Gräber zu suchen.

Ich kenne in der Westsahara einige fossile Stellen, die wir aufsuchen, fotografieren und dann hier ein paar Bilder ins Forum zu stellen.

Also, schöne Grüße und bis in 3 Wochen

PS.Bis in die Westsahara sind es ca. 1000km

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 7. November 2007

Wohnort: Hessen

Beruf: Geowissenschaftler

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. April 2011, 09:41

RE: Lebe in Marokko

Hallo Günther,

die Welt ist klein....
Ich hatte ja gedacht, dass wir uns irgendwo im Antiatlas über den Weg laufen, als ich mit Robby im Herbst dort unterwegs war. Aber Du warst wohl woanders auf Tour. Ich zähle mich hier nicht zu den absoluten Trilo-Freaks, aber wenn man am Devon interessiert ist, kommt man an den Krabblern nicht vorbei. Und schon garnicht, wenn Du im Paradies sitzt. In diesem Sinne: viel Spaß hier!

Grüße aus dem Marburger Land,
Ralf

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. April 2011, 11:02

Na, da bin ich (sind wir) aber verdammt gespannt! Denn ich interessiere mich für ziemlich viele Dinge, Archäologie zählt in allen Formen dazu! :]

Ich wünsch euch eine gute und vor allem sichere Fahrt in die Westsahara, Erfolg bei eurer Suche, und hoffe tatsächlich, daß wir hier einige Bilder zu Gesicht bekommen. Das dürfte in der Tat viele hier interessieren.

In diesem Sinne: Immer das rechte Sandblech zur Hand! ;)

Viele Grüße,

Mike :205:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Wadiziz

unregistriert

7

Samstag, 23. April 2011, 10:31

RE: Lebe in Marokko

Zitat

Original von anarcestes
Hallo Günther,

die Welt ist klein....
Ich hatte ja gedacht, dass wir uns irgendwo im Antiatlas über den Weg laufen, als ich mit Robby im Herbst dort unterwegs war. Aber Du warst wohl woanders auf Tour. Ich zähle mich hier nicht zu den absoluten Trilo-Freaks, aber wenn man am Devon interessiert ist, kommt man an den Krabblern nicht vorbei. Und schon garnicht, wenn Du im Paradies sitzt. In diesem Sinne: viel Spaß hier!

Grüße aus dem Marburger Land,
Ralf


Hallo Ralf,

ist ja Klasse dich hier zu treffen!

Wir mussten diesmal unsere Tour vorzeitig abbrechen, weil es geregnet hatte und ein weiter fahren war nicht mehr möglich.

Wir waren in der Gegend von Es Semara und haben vorislamische Gräber gesucht und gefunden.

Bei Sidi Akhfennir haben wir eine fossile Schicht gefunden, werde in Kürze die Fotos bei Picasa veröffentlichen und den Link ins Forum stellen.

Wenn ihr wieder in Marokko seid, würden wir uns sehr freuen wenn ihr mal bei uns vorbei kommen würdet! Und grüße bitte Robby recht herzlich von mir!



Schönen Gruß aus dem „Paradies“,

Günther



PS.: Die Welt ist wirklich klein!

Wadiziz

unregistriert

8

Samstag, 23. April 2011, 11:50

RE: Lebe in Marokko

Exkursionen: Fotos aus der Sahara

Gräber aus der Sahara

Fossilien

Felsbilder

Gruß Günther

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wadiziz« (23. April 2011, 11:55)


Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

9

Samstag, 23. April 2011, 12:34

RE: Lebe in Marokko

Hallo Günther,

bezüglich der Gräber muß ich jetzt mal nachfragen:

Bei meinen bisher drei Reisen nach Südmarokko (alles mehr oder weniger in Sichtweise der algerischen Grenze) habe ich natürlich des öfteren auch solche Steinkreise zu Gesicht bekommen.

Ich war allerdings immer der Meinung, es handle sich dabei eher um Nächtigungsstellen von Nomaden und Hirten, die sich diese Steinkreise zum Schutz gegen den Wind gebaut haben - vermutlich weil wir es mitunter genauso gemacht haben (Dieter und Rainer, z. B.).

Mir wäre es ehrlich gesagt nicht in den Sinn gekommen dahinter Gräber zu vermuten. Wie läßt sich also festmachen ob es sich um ein Grab oder um eine Konstruktion eher protektiver Art handelt? Nur rein geographisch?

Gruß

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

10

Samstag, 23. April 2011, 12:36

Hallo Günther,

vielen Dank für den kleinen Reisebericht und die vielen Fotos, die du uns präsentiert hast. Auf den Bildern sieht es ordentlich warm aus, von Regen keine Spur;-)
Wenn ich daran denke, dass Andries auch noch unten irgendwo in der Präsahara rumgurkt und die vielleicht ordentlich durchregnen und in Wadis Wildwasserfahrten machen. Naja, bin mal auf seine Eindrücke gespannt.

Habe die Bilder sehr spannend gefunden. Bei den Gräbern habe ich mich gefragt, wie alt sie etwa sind. Präislamisch wären ja auch römische Gräber;-)

Man konnte gut mehrere Grabtypen sehen, einerseits das allseits beliebte Hügelgrab mit vielen aufgetürmten kleinen Steinbrocken und kastenförmige und ringförmige Steinsetzungen. Nichts bearbeites dabei. Interessant fand ich die plattigen hellen Steine auf einem Bild. Hat mich an die Plattenkalke von Kem Kem erinnert, da gibt es Fische drin. Jedenfalls waren auf dem Grab diese hellen Platten, aber in der Umgebung waren sie nicht zu sehen, vielleicht mit Sand zugedeckt oder hat man sie rangeschafft?

Zu den Fossilien kann ich nicht viel sagen, habe ein paar Muscheln gesehen, bin zwar Muschelprofi (Jura), aber die gezeigten Bilder zeigten leider nie was Ganzes oder Details. Ist das Alter bekannt, vielleicht Kreide?

Die Felsbilder waren Klasse, ein paar Tiere konnte man erkennen, wie Elephant, Widder, Ziegen und Pferde? Jedenfalls waren auf einem Bild 2 Pferdchen dabei Bonga-Bonga zu spielen;-) Die Wand mit den Hyroglyphen fand ich spannend, da es davon mehrere Bilder gab, denke ich mal ihr fandet es auch interessant. Einige Partien sehen ziemlich nach Schrift aus.

Ne Frage habe ich da noch, wie verhalten sich eigentlich die Einheimischen zu ihrem Jahrtausendalten Erbe. Sind sie ihm gegenüber gleichgültig, oder interessiert. Oder als nichtislamisch uninteressant?

lg und vielen Dank für die Impression, denke mal, dass einige Mitglieder hier im Forum ähnliche Gräber auf den Wüstentouren schon gesehen haben. Zumindest weiss ich von Heiko, dass ihnen mal ein Steinhügel nahe einer Trilobitenfundstelle bei Foum Zguid aufgefallen ist.

lg,

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

11

Samstag, 23. April 2011, 13:23

Am Jbel Zguilma (südlich Foum Zguid) gibt es in der Tat einen ziemlich großen Steinkreis aus ordentlich mächtigen Steinen. Eventuell habe ich davon noch Bilder, müsste aber erst zuhause in der digitalen Bilderbox kramen (bin zur Zeit unterwegs).

Gruß

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Wadiziz

unregistriert

12

Samstag, 23. April 2011, 16:14

RE: Lebe in Marokko

Zitat

Original von Xiphogonium
Hallo Günther,

bezüglich der Gräber muß ich jetzt mal nachfragen:

Bei meinen bisher drei Reisen nach Südmarokko (alles mehr oder weniger in Sichtweise der algerischen Grenze) habe ich natürlich des öfteren auch solche Steinkreise zu Gesicht bekommen.

Ich war allerdings immer der Meinung, es handle sich dabei eher um Nächtigungsstellen von Nomaden und Hirten, die sich diese Steinkreise zum Schutz gegen den Wind gebaut haben - vermutlich weil wir es mitunter genauso gemacht haben (Dieter und Rainer, z. B.).

Mir wäre es ehrlich gesagt nicht in den Sinn gekommen dahinter Gräber zu vermuten. Wie läßt sich also festmachen ob es sich um ein Grab oder um eine Konstruktion eher protektiver Art handelt? Nur rein geographisch?

Gruß

Mike


Hallo Mike,

bei einem Windschutz sieht es so aus, dass man ein Halbkreis in Windrichtung anlegt und dann eine Steinmauer von ca.30cm höhe baut um sich dann dahinter legen zu können.

Bei den Gräbern die ich fotografiert habe, handelt es sich meistens um Vollkreise.

Es gibt auch Halbkreis-Gräber in dem der Mittelstein erheblich höher ist als die Anderen, außerdem sollte man natürlich noch die Ausrichtung des Grabes beachten. Bei islamischen Gräbern ist es so, dass ein Kopfstein und ein Fußstein zu erkennen sind. Heben sich zwei größere Steine von den anderen ab, dann ist ein Mann da begraben, wenn es drei Steine sind, ein Kopf-, ein Mittel- und ein Fußstein, dann ist da eine Frau begraben.

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

13

Samstag, 23. April 2011, 16:58

Ah, sieh an! :] Wenn man weiß worauf man achten muß, sieht die Sache schon anders aus. Werde ich bei nächster Gelegenheit drauf achten, hoffe ich doch mich wieder nach Marokko zu begeben sobald ich gesundheitlich wieder in einigermaßem akzeptablen Fahrwasser bin ....

Das mit den Kopfsteinen und den Unterschieden bei Männern und Frauen war mir natürlich auch neu ....

lg,

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Wadiziz

unregistriert

14

Samstag, 23. April 2011, 17:14

Zitat

Original von Jens
Hallo Günther,

vielen Dank für den kleinen Reisebericht und die vielen Fotos, die du uns präsentiert hast. Auf den Bildern sieht es ordentlich warm aus, von Regen keine Spur;-)
Wenn ich daran denke, dass Andries auch noch unten irgendwo in der Präsahara rumgurkt und die vielleicht ordentlich durchregnen und in Wadis Wildwasserfahrten machen. Naja, bin mal auf seine Eindrücke gespannt.

Habe die Bilder sehr spannend gefunden. Bei den Gräbern habe ich mich gefragt, wie alt sie etwa sind. Präislamisch wären ja auch römische Gräber;-)

Man konnte gut mehrere Grabtypen sehen, einerseits das allseits beliebte Hügelgrab mit vielen aufgetürmten kleinen Steinbrocken und kastenförmige und ringförmige Steinsetzungen. Nichts bearbeites dabei. Interessant fand ich die plattigen hellen Steine auf einem Bild. Hat mich an die Plattenkalke von Kem Kem erinnert, da gibt es Fische drin. Jedenfalls waren auf dem Grab diese hellen Platten, aber in der Umgebung waren sie nicht zu sehen, vielleicht mit Sand zugedeckt oder hat man sie rangeschafft?

Zu den Fossilien kann ich nicht viel sagen, habe ein paar Muscheln gesehen, bin zwar Muschelprofi (Jura), aber die gezeigten Bilder zeigten leider nie was Ganzes oder Details. Ist das Alter bekannt, vielleicht Kreide?

Die Felsbilder waren Klasse, ein paar Tiere konnte man erkennen, wie Elephant, Widder, Ziegen und Pferde? Jedenfalls waren auf einem Bild 2 Pferdchen dabei Bonga-Bonga zu spielen;-) Die Wand mit den Hyroglyphen fand ich spannend, da es davon mehrere Bilder gab, denke ich mal ihr fandet es auch interessant. Einige Partien sehen ziemlich nach Schrift aus.

Ne Frage habe ich da noch, wie verhalten sich eigentlich die Einheimischen zu ihrem Jahrtausendalten Erbe. Sind sie ihm gegenüber gleichgültig, oder interessiert. Oder als nichtislamisch uninteressant?

lg und vielen Dank für die Impression, denke mal, dass einige Mitglieder hier im Forum ähnliche Gräber auf den Wüstentouren schon gesehen haben. Zumindest weiss ich von Heiko, dass ihnen mal ein Steinhügel nahe einer Trilobitenfundstelle bei Foum Zguid aufgefallen ist.

lg,

Jens


Hallo Jens,

zu deiner Frage, was die Einheimische betrifft, sie sind doch sehr islamisch eingestellt, alles fing mit Adam und Eva bei ihnen an, davor gibt es keine Zeitrechnung für sie. Ich habe es mehrmals versucht bei den Einheimischen dieses Thema anzusprechen, doch ich bin nur auf Granit gestoßen.

Ein Tipp von mir, 3 Themen sollte man in Marokko nicht ansprechen, Religion, König und Westsahara.

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

15

Samstag, 23. April 2011, 17:21

Den letzten Satz kann ich bestätigen ... man bekommt zwar nicht unbedingt gleich Schwierigkeiten, aber man kann darüber auch keine (sinnvollen) Gespräche führen ... aber mal sehen was die Zukunft bringt ... auch wenn die Situation vielleicht etwas anders ist als in den Nachbarstaaten, man weiß ja nie.
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Wadiziz

unregistriert

16

Samstag, 23. April 2011, 17:53

Hallo Mike

Steinkreise mitten in der Sahara




Diese Steinkreise entstehen, wenn man ein Zelt aufgebaut hat und die Seiten mit Steine beschwert. Beim Abbau des Zeltes, wird das Zelt unter den Steinen rausgezogen und die Steine können mehrere hundert Jahre so liegen bleiben. In der Mitte des Steinkreises befindet sich vermutlich die ehemalige Feuerstelle.

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

17

Samstag, 23. April 2011, 18:06

Tja, sowas hab' ich auch schon hinterlassen ... <g>

Südseite Merakib, 2008! In der Nacht war Sturm und meine "Villa Malik" wurde ziemlich durchgeblasen, da halfen nur dicke Steine ...

Der Link zum Bericht:

Marokko 2008 - Ein schriftlicher Bericht in Raten! (Teil 2)
»Xiphogonium« hat folgendes Bild angehängt:
  • 030.jpg
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

18

Samstag, 23. April 2011, 19:29

Hi Günther,

danke für die Info. Glücklicherweise waren wir ja mit nem Führer und Dolmetscher in Marokko unterwegs, der hat uns vorher gesagt, was man besser vermeiden sollte, also um Gottes Willen nix gegen den König sagen, der ist hoch angesehen in Marokko. Also haben wir Königswitze tunlichst unterlassen;-)
Zur Religion Dolmetscher wir einmal in einer Abendessenrunde angesprochen, von seiten der Einheimischen, die wissen wollten, ob wir an Gott glauben. Wir konnten natürlich bestätigen, dass wir Ungläubige sind und an überhaupt keinen Gott glauben. Dass hat dann gesessen und die Rückfrage war dann, aber ihr müsst doch an was glauben, mmh, da hab ich denn die Wahrheit rausgerückt, dass wir an den Trilobitengott glauben. Immerhin haben sie gelacht, aber wir waren in ihren Augen denke ich als Spinner mit durch;-)
Da wir ja selbst zum sammeln durch die Wüste gezogen sind, hatten wir ja eh einen Sonderstatus und wurden immerhin nicht als Normalturi angesehen, immerhin;-)

lg,

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 1 992

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 27. April 2011, 14:11

Hallo ihr Lieben,

auf meine letzte Tour habe ich auch einige Gräber gesehen in der Wüste, auch wenn ich sie nur im vorbeifahrt wahrgenommen habe.

Mir stellt sich immer die Frage, ob die Leute mumifiziert wurden oder ob nur noch Skelette vorhanden sind.
Das trockene Klima würde wohl fürs erstere sprechen, jedoch im winter kann es ziemlich feucht und kalt sein.

Jens

Moderator

Beiträge: 3 791

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. April 2011, 15:27

Hi Andries,

von Mumien aus Marokko hab ich noch nichts gehört, aber muss nix heissen. Ich glaub, es regnet da noch zu viel. Immerhin gibt es ja doch jährlich Regenfälle, du kannst da doch sicher ein Lied von singen;-)

lg,

Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272: