Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TRILOBITA.DE - Die Diskussions-Plattform für Trilobiten-Freunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

41

Samstag, 6. April 2013, 07:59

Sahen auch recht unspektakulär aus. Wohl einer der relativ häufigen Chondrite, nicht besonders schwer, innen hellgräulich und mit einer relativ dünnen äußeren schwarzen Schmelzkruste ... auf jeden Fall ein sicher problemloses Sammlerstück (kaum Eisen drin das rosten kann) ... :201:
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 004

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 1. Mai 2013, 15:31

:015: Hi Mike,

leider haben wohl Deine Kollegen beim beladen vorgestern in Bagram einen Fehler gemacht. :297:

Was passiert, wenn man eine Ladung nicht richtig sichert, sieht man hier:
Soweit mir bekannt ist, hatte der Frachtflieger Fahrzeuge geladen, welche beim Steigflug wohl nach hinten gerutscht sind und mit dem daraus resultierende Gewichtverlagerung, nahezu senkrecht aufbäumt und stalled (Strömungsabriß -> kein Auftrieb).

Gruß Andries http://www.youtube.com/watch?v=lCwUIY1VyxA

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Andries« (1. Mai 2013, 17:22)


Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 1. Mai 2013, 16:03

Hallo Andries,

ist mir bisher völlig entgangen .... die Taliban reklamieren zwar einen "Abschuß", aber so sieht es wirklich nicht aus .... woher stammt die Info mit den Fahrzeugen?

Gruß,

Mike

P.S. - War bis eben in Spanien (nein, nicht beim Fußball)
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 1. Mai 2013, 16:07

ASN hat da auch noch nix mit den Autos .....

--- Zitat --

Status: Preliminary
Date: 29 APR 2013
Time: ca 15:00
Type: Boeing 747-428BCF
Operator: National Airlines (National Air Cargo)
Registration: N949CA
C/n / msn: 25630/960
First flight: 1993-01-29 (20 years 3 months)
Engines: 4 General Electric CF6-80C2B1F
Crew: Fatalities: 7 / Occupants: 7
Passengers: Fatalities: 0 / Occupants: 0
Total: Fatalities: 7 / Occupants: 7
Airplane damage: Destroyed
Airplane fate: Written off (damaged beyond repair)
Location: Bagram Air Base (BPM) (Afghanistan)
Phase: Takeoff (TOF)
Nature: Cargo
Departure airport: Bagram Air Base (BPM/OAIX), Afghanistan
Destination airport: ?

Narrative:
A Boeing 747-400BCF cargo plane, operated by National Air Cargo, crashed on takeoff from Bagram Air Base (BPM), Afghanistan. A base spokesman said the aircraft crashed from a low altitude right after takeoff. A fire erupted. An air base official reported that all seven crew members were killed in the accident.
Bagram Air Base has a single concrete runway, 03/21 of 11819 feet (3602 m) in length. According to eyewitness reports, the airplane attained a very steep nose-up attitude immediately after takeoff from runway 03. It rolled left and right and entered a stall, descending towards the ground until it struck the ground near the end of the runway.

Reportedly N949CA operated into Bagram as flight NCR510 from Chateauroux Airport Airport (CHR), France on April 28. The identity of the accident airplane has not yet been confirmed by authorities.

A thunderstorm with Cumulonimbus clouds was approaching the air base at the time of the accident. A weather report shows winds began shifting from 100 degrees at 09:55 UTC to 350 degrees at 10:55 UTC. Accident time was about 15:00 LT / 10:30 UTC:

KQSA 291155Z 33008G17KT 9999 -TSRA SCT050CB BKN090 BKN170 13/04 A2996 RMK CB OHD MOV N SLP139 60000 70000 51014
KQSA 291059Z 35011G17KT 9999 FEW050 BKN065 BKN090 14/05 A2993 RMK WND DATA ESTMD ALSTG/SLP ESTMD
KQSA 291058Z 35011G17KT 9999 FEW050 BKN080CB BKN150 14/05 A2993 RMK LTG DSNT NW SLP124 WND DATA ESTMD ALSTG/SLP ESTMD
KQSA 291055Z 02007KT 9999 FEW040 BKN080CB BKN150 18/06 A2994 RMK PK WND 06026/1005 WSHFT 1027 LTG DSNT NW CB DSNT NW SLP124 WND DATA ESTMD ALSTG/SLP ESTMD
KQSA 290955Z COR 10017G30KT 9999 SCT085 BKN140 BKN200 17/06 A2992 RMK PK WND 09032/0856 LTG DSNT NW CB DSNT E SLP213 WND DATA ESTMD ALSTG/SLP ESTMD COR 13

-- Zitat Ende ---
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 1. Mai 2013, 16:12

Mal Link zum ASN:

http://aviation-safety.net/database/record.php?id=20130429-0

Gruß,

Mike

Stay safe!
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 004

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 1. Mai 2013, 16:15

Crash: National Air Cargo B744 at Bagram on Apr 29th 2013, lost height shortly after takeoff
By Simon Hradecky, created Monday, Apr 29th 2013 14:02Z, last updated Tuesday, Apr 30th 2013 16:28Z

A National Air Cargo Boeing 747-400 freighter on behalf of US Mobility Command, registration N949CA performing cargo flight N8-102 from Bagram (Afghanistan) to Dubai Al Maktoum (United Arab Emirates) with 7 crew and cargo consisting of 5 military vehicles, has crashed shortly after takeoff from Bagram Air Base's runway 03 at 15:30L (11:00Z) and erupted into flames near the end of the runway within the perimeter of the Air Base. All 7 crew are reported perished in the crash.

The NTSB reported the Boeing 747-400 was operated by National Air Cargo and destined for Dubai Al Maktoum when it crashed just after takeoff from Bagram and came to rest within the boundaries of the Air Base. All 7 occupants (4 pilots, 2 mechanics and a load master), all American citizens, were killed. Afghanistan's Ministry of Transportation and Commercial Aviation is leading the investigation into the crash, the NTSB have assigned accredited representatives joining the investigation.

Several observers on the ground reported the National Air Cargo Boeing 747-400 had just lifted off and was climbing through approximately 1200 feet when it's nose sharply rose, the aircraft appeared to have stalled and came down erupting in a blaze.

According to a listener on frequency the crew reported the aircraft stalled due to a possible load shift.

A car driver caught the aircraft climbing out and coming down on his car camera, see below.

The aircraft was carrying 5 military vehicles.

National Air Cargo operates three Boeing 747-400s with the registrations N952CA, N919CA and N949CA. N949CA operated into Afghanistan on Apr 28th.

Metars (Bagram, via US Military):
KQSA 291255Z 04008G16KT 9000 -TSRA BKN050CB BKN090 BKN150 09/05 A3003 RMK CB NE MOV NE SLP181 WND DATA ESTMD ALSTG/SLP ESTMD=
KQSA 290628Z 10015G20KT 9999 -SHRA SCT043 BKN050 BKN080 16/06 A3000 RMK LTG DSNT SE WND DATA ESTMD ALSTG/SLP ESTMD=
KQSA 290555Z 31007KT 9999 BKN050 15/04 A3001 RMK SLP134 WND DATA ESTMD ALSTG/SLP ESTMD 58010=

Metars (of Kabul 22nm south of Bagram):
OAKB 291350Z 18004KT 7000 BKN050 13/04 Q1016 NOSIG RMK BLU BLU
OAKB 290650Z 10017KT 9999 FEW050 BKN060 16/05 Q1015 NOSIG RMK BLU

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Andries« (1. Mai 2013, 17:25)


Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 1. Mai 2013, 16:24

Hallo Andries,

danke für das Update. Wenn sich das bewahrheitet, dann ist das wieder mal ein Beispiel für meinen nächsten Kurs zum Vorführen ....... habe den letzten erst vor drei Wochen gegeben ("How to load a 747 freighter safely").

Normalerweise zeige ich gerne Bilder a la "tipped" und "tail strike", um die Auswirkungen von zu viel Gewicht am falschen Platz aufzuzeigen, aber diese Nummer ist dann natürlich der abschreckende Worst Case ...

Mike
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 004

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 1. Mai 2013, 17:13

Hi Mike,

ich habe ein bisschen die Kommentare durchgelesen.
Auch wenn da viele blöde Kommentare von "Mochtegern-Schlaumeier" dabei sind, verdichtet sich wohl die These, dass sich wohl erst ein Fahrzeug und danach wohl noch mehrere gelöst haben, bevor der Flieger Aufschlug.

Jedenfalls scheint es mir momentan der plausibelster Grund zu sein und wird wohl auch der Realität sehr nahe kommen.
Ist nur die Frage, ob es ein Ladungsfehler war (überladen, schlecht gesichert, falsch gesichert), oder ob der Pilot zu steil gestartet ist und hierdurch die maximale Last auf die Halterungen überschritten wurde und es zu ein Verschiebung der Fracht kam.

Auf jedenfall kannst Du das Beispiel definitiv in Deinen Vortrag einbauen. Auch wenn die Ursache nicht geklärt ist, ein "sudden shift in the Centre of Gravitiy" dürfte so aussehen.

Ein ähnlicher Fall soll sich in Frankfurt mal abgespielt haben. Dabei waren, soweit ich es noch weiß, Rohre nicht ausreichend gesichert in eine Cargoflieger geladen wurden.
Beim Rotieren (Anheben der Nase) rutschen sie nach hinten und durchbrachen die Rückwand/Ladeklappe. Glücklicherweise hat der Kapitän den Start wohl sofort abgebrochen und kam noch rechtzeitig vor Ende der Bahn zum stehen. Ich meine es war in den 80er Jahren.

vg,

Andries

Xiphogonium

Administrator

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 26. Januar 2007

Wohnort: Banana Republic

Beruf: Luftverkehrskaufmann

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 1. Mai 2013, 17:35

Ja, das war ne Flying Tigers ... <g>
"The gates of Heaven and Hell are adjacent ... and unmarked!" - Carl Sagan
Empfehle uns doch weiter! :201: (Klappern gehört zum Handwerk)

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 004

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 1. Mai 2013, 17:59

Hi Mike,

habe ein bisschen nachgeschaut:

Zitat

Die Flying Tiger 747 war gerade dabei, in Frankfurt zu starten, als sich ein Teil der Ladung löste und nach hinten donnerte.... nach dem spektakulären Startabbruch wird der Frankfurter Towerlotse mit den Worten zitiert : "Tiger XXXX, could you do that again please?!"


Hier mal zwei Seiten und Bilder zum Vorfall:
Seite 1

Seite 2

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 796

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 00:52

Hallo allerseits,

um mal wieder zu kleinen bis mittleren hausgemachten Katastrophen zurückzukommen. Vor einiger Zeit war ein Sinkhole also ein Schluckloch oder Doline in den USA in Louisiana in den Medien, wo es eine feine Videoaufnahme eines Erdrutsches in einem See gibt, wo praktisch der halbe See ausläuft. Es wird von Fracking-Chemikalien berichtet, die im See gefunden wurden. Fracking ist zur Zeit beliebt um im Untergrund den Porenraum durch Chemikalien zu vergrössern, um besser Erdöl fördern zu können. Nun Fracking macht Risse im Gestein und hat wohl so auch den Einbruch einer unterirdischen Kaverne unter dem See ausgelöst oder zumindest beschleunigt.

Assumption Parish, Louisiana Sinkhole Slough-In (Collapse) Video

Schon witzig wie die Bäume verschwinden und dass derjenige der filmt offensichtlich vorher noch keine Erdfallvideos gesehen hat und nicht weiss, dass sowas auch mal fix schlimmer enden kann.

So wie um 1980 ebenfalls in Louisiana, wo durch einen kleinen Ingenieursfehler eine ganze Salzmine geflutet wurde. Nun man muss auch erstmal auf die Idee kommen, über einer Salzmine, die in einem Salzdom angelegt wurde über dem sich ein See befindet, dann nach Erdöl zu bohren. Nun der Plan war eigentlich neben der Mine zu bohren, wegen möglicher Erdölfallen, aber nunja, es gab da wohl ne Verwechselung und man hat von einem Bohrschiff aus eine Bohrung abgeteuft und dann den Rand der Mine erwischt.

Tja, es gab ein Disaster, die Mine wurde geflutet. 55 Bergleute konnten glücklicherweise noch rechtzeitig fliehen, aber es gab beträchtlichen Sachschaden, die Mine wurde zerstört, etliche Häuser gingen baden und es gibt jetzt ein ein paar 100m tiefes Loch im See. Tja, offensichtlich mögen Salzwasserfische nun dieses neue Millieu und haben sich im See angesiedelt;-)

Lake Peigneur sinkhole disaster

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jens« (18. Februar 2015, 10:55)


Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 796

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

52

Montag, 11. November 2013, 22:30

Plattdütsch

Hi,

für die Freunde des Plattdeutschen, hier ein paar Clips und für alle anderen, schreibt euch nicht ab, über 70 Millionen Deutsche können kein Platt. Ne, ne.


Fremdsprachenkenntnisse sind wichtig, gerade für Bankräuber.

hier anfangs nur mit Slang, dann richtig, wenn der Chef kommt;-)

und noch etwas regionale Mucke;-)

Dritte Wahl - Rostock - mien oll Vadderstadt -> ein bisschen Rostocker Punkrock

und wo wir schon mal dabei sind, de Fofftig Penns, Bremer Platt, sehr lecker;-)



lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jens« (12. November 2013, 09:21)


Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 004

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 12. November 2013, 03:42

Hi Jens,

danke für die nette Video's.
Auch wenn ich es nicht sprechen kann, verstehe ich doch 90%-95% vom platt.
Besonders lustig ist der Döfpandel, der kein platt versteht. So ein pech für ihm
:259:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 796

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 12. November 2013, 09:28

Hi Andries,

jau, den fand ich auch lustig, bei uns heisst es Dösbaddel im Sinne von du Dumpfbacke;-) Kommt von Dösen -> eingenickt sein, unaufmerksam. Seltener auch als Döspaddel, heisst es im Holländischen Döfpaddel? Wäre dann nur ne Lautverschiebung als Unterschied. Platt und Holländisch sind ja nahe verwandt, klar dass du es gut verstehst, aber Norddeutsche verstehen die Holländer ja auch nach etwas einhören;-)

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Andries

The Inner Circle

Beiträge: 2 004

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 12. November 2013, 13:38

Nene, ich habe platt im Dorf gehört und verstehen gelernt. Habe es aber nie gelernt zu schreiben bzw. zu sprechen.
Verstehen kann ich es halt. :D

Der Döfpaddel ist meine linguistische Fähigkeiten entsprungen. :296:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 796

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

56

Freitag, 1. August 2014, 17:06

Die Kraft des Wassers - Force of the water

Hi,

mal wieder Zeit ein kleines Update zu starten.

In der Schweiz hat es in den letzten Wochen viel geregnet und es kam und kommt in Gebirgsbächen dann schnell zu stark ansteigenden Pegelständen. Ein kleiner Bach kann innerhalb von Minuten zu einem reissenden Strom anschwellen. Welche Kraft aber das Wasser hat, insbesondere wenn man mal auf das transportierte Geröll inklusive meherer 100kg schwerer Blöcke achtet, dass ist schon erstaunlich. Hier hat der Regen allerdings noch eine Mure ausgelöst, also eine Geröll-Lawine die hier in Bach als wäre es Nichts berab fliesst.

Aber seht selbst:




Beeindruckende Bilder aufgenommen von P. Lambert vom Illgraben bei Leuk im Kanton Walis.


siehe auch: http://www.myswitzerland.com/de-ch/illgr…tanbruecke.html

Murgànge:

http://www.wsl.ch/fe/gebirgshydrologie/m…urgang/index_DE

lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 796

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 18. Februar 2015, 01:08

Hi allerseits,

es ist mal wieder Zeit für ein paar spannende Links zu Youtube-Videos. Es gibt da einen tollen Youtube-Kanal namens "Get smarter every day" und ich möchte die darin gezeigten Videos hier empfehlen.

2 haben mir besonders gefallen und zwar "Mystery of Prince Rubert's Drop".



Darin geht es um die speziellen physikalischen Eigenschaften die ein im Wasser schlagartig abgekühlter Glastropfen zeigt. Die sind nämlich wirklich erstaunlich. Es gibt beeindruckende Zeitlupenaufnahmen zu sehen. Denke ein Muss für jeden der an beeindruckender Wissenschaft interessiert ist;-)

Als 2. geht es um ein Video welches das Making of eines hochaufgelösten Panoramabildes von Machu Pichu in den peruanischen Anden berichtet.



Das Video ist ganz nett, aber die eigentliche Sensation ist eben das viele Gigabyte grosse Bild, welches aus knapp 2000 Einzelbildern zusammengesetzt wurde. Es sind so viele Details zu bewundern, dass man das Gefühl hat vor Ort selbst zu sein. Man mögen auch auf die Bergspitzen im Hintergrund achten und mal ein bisschen ranzoomen;-)

http://www.gigapixelperu.com/Welcome.html


Wünsche viel Spass,
lg,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272:

Michael

The Inner Circle

Beiträge: 2 835

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 18. Februar 2015, 08:13

Hallo Jens,

danke für die links zu den Videos, wie immer sehr interessant. Speziell das mit den Glastropfen ist klasse, schön erklärt und somit auch gut zu verstehen. Tolle Sache was Du immer findest...

lG
Micha
:021: :018:

Lugo

The Inner Circle

Beiträge: 615

Registrierungsdatum: 18. Februar 2013

Wohnort: Belgium

Beruf: Bio-engineer, retired

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 18. Februar 2015, 17:50

Hi Jens,

the video with the droplet of glas in the water is fascinating.
Very cool explanation of the physics behind this phenomenon and magnificent filming.

Best regards

Luc
:026:

Jens

Moderator

  • »Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 796

Registrierungsdatum: 18. März 2007

Wohnort: HGW, momentan Jura, Schweiz

Beruf: Geologe

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 24. Februar 2015, 22:19

Hi,

yeah, this Prince Ruperts Drop was pure fun to see and also the physics behind it. Looked numerous times that flick here, was so cool and I liked also the music in contrast with the exploding glas.

But let us continue, there is much more to find, so here is my next clip.

A diver named Victor had a wrestling with a octopus, who managed to steal his camera;-) But see for yourself, again a realy nice video.




octopus steals my video camera and swims off with it (while it's Recording)

all the best,
Jens
Was wäre die Welt ohne Trilobiten.
:267: :240: :272: