Logo

Startseite
Einführung
Erdzeitalter
Fossilisation
Morphologie
Rekonstruktion
Sehapparat
Einrollung
Häutung
Bestachelung
Wachstum
Ernährung
Reproduktion
Pathologie
Ordnungen
Ursprünge
Aussterben
Fundorte
Kontinentaldrift
Präparation
Entdecker
Meilensteine
Galerien
Gastsammlung
Specials
selbst sammeln
Fälschungen!
Best of Ebay
Dokumente
Literatur
Trilo-Lyrik
Trilo-Links
andere Fossilien
Evolution
Kreationismus
Glossar
Gästebuch
Forum
Impressum
Das Allerletzte!
Über den Autor

Neues


Trilobita-Banner
Sammlung Dieter Holland (3)

Proetida / Tropidocoryphidae

Die Tropidocoryphidae waren vom Silur bis ins Untere Devon hinein präsent. Sie gehören zur Ordnung der Proetida, deren letzte Vertreter sich bis ins Perm hinein halten konnten, bevor sie im größten Massensterben, das uns aus der Erdgeschichte bekannt ist, endgültig ausstarben. Mit den Proetida verschwand die Klasse der Trilobita endgültig aus den Meeren. Ihr Verschwinden markiert das Ende des Paläozoikums.

Gattung Tropidocoryphe?

Tropidocoryphe sp.

T4 - Tropidocoryphe? sp., Fundort: Jbel Oufatène, Marokko, Devon  
Unsere zweite Tropidocoryphe weist mit Ausnahme einiger Details eine verblüffende Ähnlichkeit zu dem vorher gezeigten Trilobiten auf (T6). Er ist ca. 2 cm lang und beide bislang hier gezeigten Exemplare stammen vom gleichen Fundort. Ob es sich aber auch um die gleichen Schichten handelt, ist leider nicht mehr nachzuvollziehen. Das vorliegende Stück ist an einigen Stellen ein wenig erodiert, das tut aber dem Gesamtbild nur bedingt Abbruch.

Tropidocoryphe sp.
T6 - Tropidocoryphe? sp., Fundort: Jbel Oufatène, Marokko, Devon
Ein bislang offenbar noch unbeschriebener Trilobit mit neun Thoraxsegmenten aus dem Emsium?, Unterdevon des Jbel Oufatène in der Region Ma'der von Marokko. Weitere Exemplare dieses Trilobiten wurden angeblich auch in den oberen Lagen am Jbel Issoumour gefunden. Ein mit vier Zentimetern Länge nicht unbedingt kleiner Vertreter, der sich durch ein im Vergleich zu anderen Trilobiten aus dieser Familie andersartig gebautes Cephalon auszeichnet.
Tropidocoryphe sp.
T2 - Tropidocoryphe? sp., Fundort: Jbel Oufatène, Marokko, Devon
Ein weiterer, von der Bestimmung her ebenfalls nicht ganz sicherer Kandidat. Auf den ersten Blick scheint er zwar ins Bild zu passen, schaut man sich die Morphologie aber etwas genauer an, dann kommen doch einige Zweifel auf. Leider haben wir es auch in diesem Fall mit einem Stück zu tun, dessen Herkunftsort nicht gesichert ist. Ob es sich also tatsächlich um ein Exemplar handelt, das der Gattung Tropidocoryphe zuzuordnen ist, ist angesichts der immer neuen Trilobiten aus Marokko fraglich. Interessant bleibt er trotzdem! :-)
Tropidocoryphe sp.
T9 - Tropidocoryphe sp., Fundort: Jbel Issoumour, Marokko, Devon Neu
Dieser ca. 2,4 cm lange Trilobit sticht aufgrund pathologischer Veränderungen hervor, die sich im Grunde über die gesamte linke Seite des Exoskeletts erstrecken, angefangen von der Freiwange bis hin zum Ansatz des Pygidiums. Auf welche Ursachen diese Fehlbindungen zurückzuführen sind, bleibt im Dunkel, es scheint sich jedoch nicht um das Resultat eines Angriffs durch einen Beutegreifer zu handeln. Diese sind in der Regel räumlich scharf abgegrenzt.
Proetopeltis sp.
TX Proetopeltis sp., Fundort: Hamar L'Aghdad, Marokko, Devon Neu
Nach längerer Zeit gibt es mal wieder einen Neuzugang in der Galerie zu vermelden. Das nachfolgend abgebildete Exemplar weist eine ungewöhnliche Farbe auf, die an eng konzentrierten Stellen am Hamar L'Aghdad anzutreffen ist bzw. war. Die dort gefundenen Trilobiten weisen eine deutliche Rotfärbung auf. Wir hoffen den Trilobiten so farbgetreu wie möglich wiedergegeben zu haben. ALBERTI hat in seiner Arbeit zumeist leider nur isolierte Panzerteile ausgewiesen sowie ein ziemlich schlecht erhaltenes Individum. Das vorliegende Stück dürfte zu 80% komplett sein und ist damit deutlich vollständiger.

Letzte Aktualisierung: Freitag, 20.01.2012 20:04